Köln Lindweiler

Das Infoportal des SC Lindweiler e.V.

Willkommen in Lindweiler!

1. August 2016
von Adama
Kommentare deaktiviert für Willkommen in Lindweiler!

Willkommen in Lindweiler!

Dies ist die gemeinsame Plattform für Lindweiler und den Sportclub Lindweiler.  Sie finden u.a. hier das Sportangebot des SC Lindweiler sowie viele Infos über unser Veedel. Sie haben Fragen zu Lindweiler oder dem Veedelsbeirat? Dann nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns!

Und werden Sie Mitglied in der Lindweiler Facebook-Gruppe

24. Januar 2019
von KStA
Kommentare deaktiviert für Kripo Köln sucht Zeugen: Schüler an Bushaltestelle zusammengeschlagen – schwer verletzt

Kripo Köln sucht Zeugen: Schüler an Bushaltestelle zusammengeschlagen – schwer verletzt

Infolge einer Schlägerei mit drei Jugendlichen an einer Bushaltestelle in Köln-Heimersdorf wurde ein Schüler schwer verletzt. Der 18-Jährige musste anschließend im Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gefahren werden. Die Kripo Köln hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Laut der Polizei Köln hatte sich der Schüler am Mittwochnachmittag gegen 15.15 Uhr an der Bushaltestelle Volkhovener Weg nahe der dortigen Hauptschule aufgehalten. Dort traf er nach derzeitigem Kenntnisstand auf drei Jugendliche.

Tritte gegen den Kopf

Er wurde zu Boden gerissen und massiv mit Faustschlägen und Tritten – auch gegen den Kopf – traktiert. Anschließend entfernten sich die Jugendlichen und ließen den 18-Jährigen an der Bushaltestelle liegen. Ein hinzugezogener Notarzt wies ihn in ein Krankenhaus ein.

Einer der drei Schläger wurde bereits ermittelt. Der 15-Jährige wird derzeit beim zuständigen Kriminalkommissariat befragt.

Zeugen gesucht

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt sowie den beteiligten Personen machen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf [email protected] zu melden. (imk)…Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

24. Januar 2019
von Adama
Kommentare deaktiviert für Der bittere Beigeschmack

Der bittere Beigeschmack

Unser Kommentar

Werbung ist allgegenwärtig. Ohne sie geht heute gar nichts in der Wirtschaft. Daher versuchen die klugen Köpfe bei den Marken-Herstellern und kreative Geister in den Werbeagenturen sich etwas Besonderes einfallen zu lassen, um auf jeden Fall aufzufallen. Ich persönlich finde den Trailer für den VW Tiguan- Trailer Assist mit lachenden Pferden total witzig. Fast jeder kennt die wunderbaren Weihnachts-Geschichten von EDEKA, die einen fast zu Tränen rühren können. Wenn es aber an kreativen Ideen mangelt, heißt der Schlachtruf oft „Provozieren!“ Und zwar um jeden Preis. Erinnert sich jemand an die Media Markt-Plakate in der Kölner Innenstadt, auf denen eine Frau mit drei Brüsten die Passanten zu mehr Einkäufen im Elektronikmarkt verführen sollte? Oder noch früher – eine Reihe von geschmacklosen Werbebildern vom ehemaligen Benetton-Fotografen Oliviero Toscani, die eine ölverschmutzte Ente, ein menschliches Gesäß mit dem Stempelaufdruck “H.I.V.-Positiv”, sowie schwer arbeitende Kinder in der Dritten Welt zeigten – verbunden mit dem Hinweis “United Colors of Benetton”.

24. Januar 2019
von Adama
Kommentare deaktiviert für Straßenkunst erobert Chorweiler

Straßenkunst erobert Chorweiler

Die GAG AG in Chorweiler überrascht immer wieder mit neuen Aktionen. Gerade mal eine Woche ist es her, dass sie ihre Pflanzaktion vorgestellt hat. Und schon gibt’s etwas Neues – Mitmachaktion für Graffiti-Künstler. Die Location ist die selbe: die Hochhäuser der Stockholmer Allee in Chorweiler-Mitte. So kann man nebenbei auch begutachten, wie das kleine Gärtchen von letzter Woche gedeiht .

24. Januar 2019
von Adama
Kommentare deaktiviert für Fahrradtour durch den Stadtbezirk Chorweiler „D’r Rhing Erop“

Fahrradtour durch den Stadtbezirk Chorweiler „D’r Rhing Erop“

ArchivfotoBereits im dritten Jahr bietet Bezirksbürgermeister Reinhard Zöllner eine Fahrrad-Tour durch den Stadtbezirk Chorweiler – den zweitgrößten Flächenbezirk der Stadt Köln – an.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich am Sonntag, 21. Mai 2017, um 10.00 Uhr am Info-Pavillon der Currenta, Tor 1, An der Römerziegelei, 50769 Köln (Aktualisiert am 05.04.2017), einzufinden. Die Polizei bietet vor Beginn der Tour einen kostenlosen Fahrrad-Check an.

24. Januar 2019
von Adama
Kommentare deaktiviert für Kaputt, na und?

Kaputt, na und?

Aktualisiert am 20.04.2017.

Sie sind grau, ja fast unsichtbar. Sie führen aber wichtige Funktionen aus: Sie schützen Strom,- Telefon, -Internetleitungen vor Witterung, unerlaubtem Zugriff und die Passanten vor möglichen Gefahren.  In Chorweiler-Nord stehen viele von ihnen aber seit einigen Jahren ungeschützt. Und niemand scheint sich dafür ernsthaft zu interessieren.

Unsere Recherche haben wir im April 2016 begonnen. Die unscheinbaren Gestalten haben keine Adressaufkleber oder sonstige Hinweise auf den Betreiber.  Die ersten E-Mails und Telefonate gingen Richtung RheinEnergie und Deutsche Telekom. Beide waren sehr kooperativ und schickten recht schnell ihre Techniker vor Ort. Es hat sich herausgestellt, dass die RheinEnergie mit diesen Verteilerkästen nichts zu tun hat. Nach Auskunft der Telekom habe sie diese Verteilerkästen vor einigen Jahren an Unitymedia verkauft, die darüber ihr Kabelfernsehen betreiben würde. Ab da ging nichts mehr. Wir erreichten zwar telefonisch einen zuständigen Mitarbeiter von Unitymedia, bekamen aber keine Rückmeldung mehr. Update 20.04.2017: Wie uns gestern die Presseabteilung von Unitymedia telefonisch mitgeteilt hat, gehören die im Artikel erwähnten Verteilerkästen auch nicht dem Unternehmen. Wir haben das Anliegen nun wieder an die Stadt Köln weitergereicht. Der Verteilerkasten in der Saalestraße wurde inzwischen instand gesetzt.

Im August 2016 haben wir dem Büro des Bürgeramtsleiters des Stadtbezirks Chorweiler, Herrn Wolfgang Büscher, die Ergebnisse unserer Recherche übermittelt mit der Bitte um eine Reaktion. Da er  zu der Zeit im Urlaub war, meldete sich zügig seine Sekretärin Frau Hecht telefonisch bei uns und teilte mit, dass unser Anliegen an die zuständige Stelle bei der Stadt Köln weitergeleitet wurde. Und in der Tat, kurz darauf, meldete sich per Telefon ein Techniker der Stadt Köln bei uns. Er habe sich die Kästen angeschaut, stelle aber fest, dass sie in diesem Zustand keine Gefahr für die Menschen darstellen würden. Seitdem ruht die Geschichte. Ein Kasten, gegenüber vom Aqualand, wurde in der Zeit instand gesetzt, ein weiterer, in der Nähe der Bus-Haltestelle Weichselring, wurde demoliert.

Auch wenn, möglicherweise, in diesen Verteilern  nur Schwachstrom fließt, stellt sich dennoch die Frage, ob durch die Witterungseinwirkung die Kabelisolierung Schaden nehmen könnte und somit für Kinder oder Kleintiere dennoch Gefahr besteht? Abgesehen davon: was spricht dagegen, die technischen Einrichtungen auf den öffentlichen Straßen vorschriftsmäßig zu warten?

Es bleibt zu hoffen, dass durch diese Publikation der mutmaßliche Betreiber Unitymedia und die städtischen Dienste auf den Missstand aufmerksam werden und ihn kurzfristig beseitigen.

31.03.2017, Alexander Litzenberger unter Mitwirkung von Vera van Beveren

24. Januar 2019
von Adama
Kommentare deaktiviert für «Wir gehören zu Chorweiler»

«Wir gehören zu Chorweiler»

Seit knapp sieben Monaten gehört die GAG AG mit ca. 1.200 Wohnungen zu den größten Immobiliengesellschaften in Chorweiler-Mitte. Als ein städtisches, sozialorientiertes Unternehmen will die GAG möglichst nah am Kunden sein. Und so zog das neue Quartierszentrum der GAG in das zentral gelegene, ca. 300 qm große Gebäude Florenzer Straße 82 ein. Nach einigen Monaten Umbau- und Renovierungsarbeiten erstrahlen die Räume für die 17 Kundenbetreuer, Objektbetreuer, Hausmeister, Sozialarbeiter und natürlich für alle Mieter und Interessenten in neuem Glanz.

LindweilerFreifunkBachhausenDas Wir - Schoetzekaat - Afra-Schützen - Maßanzug Köln

Benötigen Sie Hilfe? Chatten Sie mit uns