Köln Lindweiler

Das Infoportal des SC Lindweiler e.V.

Willkommen in Lindweiler!

1. August 2016
von Adama
Kommentare deaktiviert für Willkommen in Lindweiler!

Willkommen in Lindweiler!

Dies ist die gemeinsame Plattform für Lindweiler und den Sportclub Lindweiler.  Sie finden u.a. hier das Sportangebot des SC Lindweiler sowie viele Infos über unser Veedel. Sie haben Fragen zu Lindweiler oder dem Veedelsbeirat? Dann nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf! Wir freuen uns!

Unfall in Köln-Chorweiler: UPS-Fahrer stirbt – Gestreifte Fußgängerin bleibt unverletzt

19. Juni 2018
von KStA
Kommentare deaktiviert für Unfall in Köln-Chorweiler: UPS-Fahrer stirbt – Gestreifte Fußgängerin bleibt unverletzt

Unfall in Köln-Chorweiler: UPS-Fahrer stirbt – Gestreifte Fußgängerin bleibt unverletzt

Auf der Stolpestraße in Köln-Chorweiler ist am Montagnachmittaggegen 16.30 Uhr  ein UPS-Fahrzeug in ein Mülltonnenhäuschen geprallt. Dabei wurde der 38-jährige Fahrer auf die Straße geschleudert. Er verstarb laut Polizei am Unfallort. 

Die Beamten gehen bislang davon aus, dass es sich um einen internistischen Notfall handelt. Nach Zeugenangaben kam er nach dem Durchfahren einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen streifte noch eine Fußgängerin (36) und einen geparkten Wohnwagen, bevor mit einem Betonbehältnis für Müllcontainer kollidierte. Zunächst war unklar, ob die Fußgängerin dabei verletzt wurde. Die Polizei teilte am Dienstagmorgen allerdings mit, dass die Fußgängerin unverletzt geblieben und mit dem Schrecken davon gekommen sei. Die Straße musste nach dem Unfall zeitweise gesperrt werden....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Unfall in Köln-Chorweiler: UPS-Wagen prallt in Mülltonnenhäuschen – Fahrer gestorben

19. Juni 2018
von KStA
Kommentare deaktiviert für Unfall in Köln-Chorweiler: UPS-Wagen prallt in Mülltonnenhäuschen – Fahrer gestorben

Unfall in Köln-Chorweiler: UPS-Wagen prallt in Mülltonnenhäuschen – Fahrer gestorben

Auf der Stolpestraße in Köln-Chorweiler ist am Montagnachmittag ein UPS-Fahrzeug in ein Mülltonnenhäuschen geprallt. Dabei wurde der Fahrer auf die Straße geschleudert. Er verstarb laut Polizei am Unfallort. 

Die Beamten gehen bislang davon aus, dass es sich um einen internistischen Notfall handelt. Eine Fußgängerin wurde offenbar von einem Spiegel des Lieferwagens gestreift. Ob und wie schwer die Frau verletzt wurde, ist noch nicht bekannt.

Der Unfall geschah gegen 16.30 Uhr, die Straße ist musste zeitweise gesperrt werden. (gro)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Nach Gift-Fund in Köln-Chorweiler: GAG kündigt Mietvertrag von Sief Allah H. fristlos

18. Juni 2018
von KStA
Kommentare deaktiviert für Nach Gift-Fund in Köln-Chorweiler: GAG kündigt Mietvertrag von Sief Allah H. fristlos

Nach Gift-Fund in Köln-Chorweiler: GAG kündigt Mietvertrag von Sief Allah H. fristlos

Die städtische Wohnungsgesellschaft GAG hat am Montag mitgeteilt, dass der 29 Jahre alte Tunesier, der in einem GAG-Hochhaus in Chorweiler hochgiftiges Rizin herstellte, nur theoretisch Zugriff auf mehrere Wohnungen hatte. Er verfügte demnach zwar über einen Schlüssel für  Bauschlösser in den Türen leerstehender Wohnungen, betrat diese aber wohl nicht. „Mitarbeiter des Bundeskriminalamts und des Robert-Koch-Instituts haben die Wohnungen biologisch untersucht, konnten dort aber keine Anzeichen für Spuren des Mannes entdecken“, sagte GAG-Vorstand Kathrin Möller. Das habe das BKA der GAG mitgeteilt.

Das BKA habe dem Unternehmen den Zugriff auf die Wohnungen an der Osloer Straße 3 und 5 inzwischen wieder genehmigt. Lediglich die ursprünglich von dem Tunesier benutzte Wohnung sowie eine Ersatzwohnung, die er und seine Familie nach einem Wasserschaden erhielten, seien weiterhin versiegelt. Die Untersuchungen dort laufen noch.

Nach Angaben der GAG war nicht der Tunesier, sondern seine Frau die Hauptmieterin der Wohnung. Sie wohnte seit 2015 an der Osloer Straße. Die Frau habe drei Kinder, mit einem vierten sei sie schwanger, so die GAG. Möglicherweise sei das Baby inzwischen zur Welt gekommen. Die GAG hat den Mietvertrag mit der Frau fristlos gekündigt, nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass ihr 29 Jahre alter Mann dort Rizin hergestellt hatte. „Das hat den Nachbarn und unseren Mitarbeitern einen regelrechten Schlag versetzt und uns alle bestürzt, als das herauskam“, sagte GAG-Vorstand Uwe Eichner....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Kunstaktion in Köln-Worringen: Kinder werden ans Malen herangeführt

18. Juni 2018
von KStA
Kommentare deaktiviert für Kunstaktion in Köln-Worringen: Kinder werden ans Malen herangeführt

Kunstaktion in Köln-Worringen: Kinder werden ans Malen herangeführt

Bis der dritte Worringer Kunstweg Ende September startet, ist es noch ein Weilchen hin. In der evangelischen Kita Villa Maus in Worringen laufen die Vorbereitungen dagegen bereits auf Hochtouren. Seit einiger Zeit schon versammeln sich einmal pro Woche Kinder im Foyer der Einrichtung, um Frühlings- und Fantasiebilder mit bunten Aquarellstiften zu malen. Angeleitet werden sie von der Worringer Künstlerin Gabriele Kreutzer, die den Kunstweg mit initiiert hat und den Jungen und Mädchen wertvolle Tipps bei der Gestaltung ihrer kleinen Kunstwerke gibt.

„Was wollt ihr denn heute malen?“, fragt sie in die Runde. „Eine Sonne“, sagt die vierjährige Merissa. Fabienne will einen Regenbogen malen, und Vasa findet Blumen und Blätter ganz toll. „Jetzt ist alles so neu draußen“, sagt Melina, die an diesem Tag Kreutzers Mal-Assistentin ist. „Wollen wir denn die neue bunte Welt einfach mal aufs Blatt malen?“, fragt Kreutzer. „Au ja“, klingt es wie aus einem Mund. Nach einer halben Stunde sind die ersten Bilder fertig. Mit einem Pinsel wird noch ein wenig Wasser aufgetragen, „damit die Farben besser verlaufen“, sagt Kreutzer.

Es sei wichtig, die Kleinen frühzeitig in die Kunst mit einzubeziehen. „In vielen schlummern Talente, die oft nicht erkannt werden“, glaubt Kreutzer.

Mit ihren Zauberstiften, wie sie ihre bunten Farbstifte nennt, will sie die Leidenschaft fürs Malen wecken. Unter dem Titel „Wir sehen was, was du nicht siehst“ werden alle Bilder in einer Ausstellung präsentiert. Die Vernissage findet am Freitag, 15. Juni, 14 Uhr, in der Worringer Kita Villa Maus, Bitterstraße 22, statt.

Bei der großen „Tour de Art“, deren Auftakt für Samstag, 29. September, 19 Uhr, in den Ausstellungsräumen des Küchenstudios Jansen, Hackenbroicher Straße 70, geplant ist, gibt es im Vergleich zum Vorjahr einige Neuerungen. So soll es bei der Vernissage, die diesmal unter dem Motto „Nacht der Sinne“ steht, neben der Ausstellung von Kunstwerken auch Musik- und Kochpräsentationen geben.

Außerdem soll ein „Live-Speed-Painting“ für Unterhaltung sorgen. Während der Vernissage erstellen alle Künstler spontan ein großes Bild, das am Abend versteigert werden soll. Das Ende des vierwöchigen Ausstellungsmarathons durch die Worringer Geschäftswelt ist für Freitag, 26. Oktober, in den Räumen der Kreissparkassenfiliale, Hackhauser Weg, geplant....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Nach Gift-Fund in Köln-Chorweiler: GAG kündigt Mietvertrag von Sief Allah H. fristlos

18. Juni 2018
von KStA
Kommentare deaktiviert für Nach Gift-Fund in Köln-Chorweiler: GAG kündigt Mietvertrag von Sief Allah H. fristlos

Nach Gift-Fund in Köln-Chorweiler: GAG kündigt Mietvertrag von Sief Allah H. fristlos

Die städtische Wohnungsgesellschaft GAG hat am Montag mitgeteilt, dass der 29 Jahre alte Tunesier, der in einem GAG-Hochhaus in Chorweiler hochgiftiges Rizin herstellte, nur theoretisch Zugriff auf mehrere Wohnungen hatte. Er verfügte demnach zwar über einen Schlüssel für  Bauschlösser in den Türen leerstehender Wohnungen, betrat diese aber wohl nicht. „Mitarbeiter des Bundeskriminalamts und des Robert-Koch-Instituts haben die Wohnungen biologisch untersucht, konnten dort aber keine Anzeichen für Spuren des Mannes entdecken“, sagte GAG-Vorstand Kathrin Möller. Das habe das BKA der GAG mitgeteilt.

Das BKA habe dem Unternehmen den Zugriff auf die Wohnungen an der Osloer Straße 3 und 5 inzwischen wieder genehmigt. Lediglich die ursprünglich von dem Tunesier benutzte Wohnung sowie eine Ersatzwohnung, die er und seine Familie nach einem Wasserschaden erhielten, seien weiterhin versiegelt. Die Untersuchungen dort laufen noch.

Nach Angaben der GAG war nicht der Tunesier, sondern seine Frau die Hauptmieterin der Wohnung. Sie wohnte seit 2015 an der Osloer Straße. Die Frau habe drei Kinder, mit einem vierten sei sie schwanger, so die GAG. Möglicherweise sei das Baby inzwischen zur Welt gekommen. Die GAG hat den Mietvertrag mit der Frau fristlos gekündigt, nachdem in der vergangenen Woche bekannt wurde, dass ihr 29 Jahre alter Mann dort Rizin hergestellt hatte. „Das hat den Nachbarn und unseren Mitarbeitern einen regelrechten Schlag versetzt und uns alle bestürzt, als das herauskam“, sagte GAG-Vorstand Uwe Eichner....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Kunstaktion in Köln-Worringen: Kinder werden ans Malen herangeführt

18. Juni 2018
von KStA
Kommentare deaktiviert für Kunstaktion in Köln-Worringen: Kinder werden ans Malen herangeführt

Kunstaktion in Köln-Worringen: Kinder werden ans Malen herangeführt

Bis der dritte Worringer Kunstweg Ende September startet, ist es noch ein Weilchen hin. In der evangelischen Kita Villa Maus in Worringen laufen die Vorbereitungen dagegen bereits auf Hochtouren. Seit einiger Zeit schon versammeln sich einmal pro Woche Kinder im Foyer der Einrichtung, um Frühlings- und Fantasiebilder mit bunten Aquarellstiften zu malen. Angeleitet werden sie von der Worringer Künstlerin Gabriele Kreutzer, die den Kunstweg mit initiiert hat und den Jungen und Mädchen wertvolle Tipps bei der Gestaltung ihrer kleinen Kunstwerke gibt.

„Was wollt ihr denn heute malen?“, fragt sie in die Runde. „Eine Sonne“, sagt die vierjährige Merissa. Fabienne will einen Regenbogen malen, und Vasa findet Blumen und Blätter ganz toll. „Jetzt ist alles so neu draußen“, sagt Melina, die an diesem Tag Kreutzers Mal-Assistentin ist. „Wollen wir denn die neue bunte Welt einfach mal aufs Blatt malen?“, fragt Kreutzer. „Au ja“, klingt es wie aus einem Mund. Nach einer halben Stunde sind die ersten Bilder fertig. Mit einem Pinsel wird noch ein wenig Wasser aufgetragen, „damit die Farben besser verlaufen“, sagt Kreutzer.

Es sei wichtig, die Kleinen frühzeitig in die Kunst mit einzubeziehen. „In vielen schlummern Talente, die oft nicht erkannt werden“, glaubt Kreutzer.

Mit ihren Zauberstiften, wie sie ihre bunten Farbstifte nennt, will sie die Leidenschaft fürs Malen wecken. Unter dem Titel „Wir sehen was, was du nicht siehst“ werden alle Bilder in einer Ausstellung präsentiert. Die Vernissage findet am Freitag, 15. Juni, 14 Uhr, in der Worringer Kita Villa Maus, Bitterstraße 22, statt.

Bei der großen „Tour de Art“, deren Auftakt für Samstag, 29. September, 19 Uhr, in den Ausstellungsräumen des Küchenstudios Jansen, Hackenbroicher Straße 70, geplant ist, gibt es im Vergleich zum Vorjahr einige Neuerungen. So soll es bei der Vernissage, die diesmal unter dem Motto „Nacht der Sinne“ steht, neben der Ausstellung von Kunstwerken auch Musik- und Kochpräsentationen geben.

Außerdem soll ein „Live-Speed-Painting“ für Unterhaltung sorgen. Während der Vernissage erstellen alle Künstler spontan ein großes Bild, das am Abend versteigert werden soll. Das Ende des vierwöchigen Ausstellungsmarathons durch die Worringer Geschäftswelt ist für Freitag, 26. Oktober, in den Räumen der Kreissparkassenfiliale, Hackhauser Weg, geplant....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Londoner Platz in Köln-Chorweiler: Alte Litfaßsäule wird wegen Sanierung abgebaut

18. Juni 2018
von KStA
Kommentare deaktiviert für Londoner Platz in Köln-Chorweiler: Alte Litfaßsäule wird wegen Sanierung abgebaut

Londoner Platz in Köln-Chorweiler: Alte Litfaßsäule wird wegen Sanierung abgebaut

Die Litfaßsäule am Londoner Platz wird abgebaut. Grund ist die umfassende Sanierung von Pariser Platz, Londoner Platz und Lyoner Passage im Rahmen des Projekts „ Lebenswertes Chorweiler – ein Zentrum im Wandel.“ Die Stadt hat den Besitzer, die Firma Ströer, bereits mit dem Abbau beauftragt.

Ob die Säule erneut oder in einer moderneren Version aufgestellt wird, ist unklar. Hintergrund ist eine Anfrage der CDU-Fraktion in der Chorweiler Bezirksvertretung. Die Christdemokraten bezeichneten das heruntergekommene Objekt als „historisches Dokument“. Sie spiegele sinnbildhaft den Verfall des Eingangs zu U- und S-Bahn wider. (pew)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

LindweilerFreifunkBachhausenDas Wir - Schoetzekaat - Afra-Schützen - Maßanzug Köln