Satire nicht verstanden: Keine Fäkal-Attacke auf Strack-Zimmermanns Haus

Satire nicht verstanden: Keine Fäkal-Attacke auf Strack-Zimmermanns Haus

Quelle: CORRECTIV.Faktencheck!

Schon im Februar 2023 kursierte ein Screenshot eines Artikels des Satire-Magazins Postillon in Sozialen Netzwerken. Der Titel: „Unbekannter mit Privatflugzeug wirft Eimer voller Fäkalien über Strack-Zimmermanns Grundstück ab“. Der Hinweis, dass der ursprüngliche Artikel Satire ist, fehlt jedoch in vielen Beiträgen in Sozialen Netzwerken. 

Der Artikel verbreitet sich ohne diesen Hinweis aktuell auf Facebook und Instagram; ein Beitrag erreichte knapp 1.000 Likes. Aus den Kommentaren geht hervor, dass manche Menschen die vermeintliche Meldung für echt halten. Dort heißt es etwa „Sehr gut, hat sie verdient“ oder „Wenn das wahr ist, dann bekommt der Pilot den Dank des Volkes“. 

Satire nicht verstanden: Keine Fäkal-Attacke auf Strack-Zimmermanns Haus
Aktueller Facebook-Beitrag mit dem Satire-Artikel über Strack-Zimmermann. Der Hinweis auf Satire fehlt. (Quelle: Facebook; Screenshot und Schwärzung: CORRECTIV.Faktencheck)

Fäkalien auf Strack-Zimmermanns Haus? Schlagzeile ist Satire

Ein klarer Hinweis, dass der Beitrag ursprünglich vom Postillon stammt, ist das Kürzel der vermeintlichen Nachrichtenagentur DPO (in Anlehnung an die Deutsche Nachrichtenagentur, kurz DPA) zu Beginn des Textes, die nur in Postillon-Artikeln (etwa hier) genannt wird. 

Hintergrund des Artikels vom 7. Februar 2023 ist eine Karnevalsrede, die die FDP-Politikerin Strack-Zimmermann einen Tag zuvor beim Aachener Karneval gehalten hatte. Dort hatte sie den CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz, ohne ihn beim Namen zu nennen, als „Flugzwerg aus dem Mittelstand“ bezeichnet – eine Anspielung auf sein Privatflugzeug. Die CDU forderte damals eine Entschuldigung, was Strack-Zimmermann ablehnte

Dass der Postillon darauf Bezug nimmt, zeigt sich unter anderem am abgebildeten Flugzeug, das in Modell und Nummerierung dem von Friedrich Merz entspricht. Wie eine Bilderrückwärtssuche mit dem Titelbild des Artikels zeigt, ist auf dem Original nicht das Flugzeug des CDU-Parteivorsitzenden zu sehen, sondern eines mit einem anderen Kennzeichen. Der Postillon hat die Zahl auf dem Bild offenbar nachträglich geändert.

Auch das Büro von Strack-Zimmermann bestätigte gegenüber der AFP im April 2024, dass der Vorfall erfunden sei.

Mehr über unsere Satire-Richtlinien finden Sie hier.

Redigatur: Sophie Timmermann, Viktor Marinov

Zur Quelle wechseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Optimiert durch Optimole