Keine Wohnwagen zu gewinnen: Gefälschtes Hymer-Gewinnspiel auf Facebook

Keine Wohnwagen zu gewinnen: Gefälschtes Hymer-Gewinnspiel auf Facebook

Quelle: CORRECTIV.Faktencheck!

Kleine Kratzer an Wohnwagen der Marke Hymer seien der Grund dafür, dass angeblich fünf davon verlost würden, heißt es in einem Facebook-Beitrag. Dieser müsse dafür geliked, geteilt und mit „Glückwunsch“ kommentiert werden. Das ist eine bekannte Masche bei gefälschten Gewinnspielen.

Dem Aufruf sind über 400 Nutzerinnen und Nutzer gefolgt. Doch es gibt nichts zu gewinnen, die Verlosung ist ein Fake.

Keine Wohnwagen zu gewinnen: Gefälschtes Hymer-Gewinnspiel auf Facebook
Diese Facebook-Seite ist nicht die offizielle Facebook-Seite des Wohnmobilhändlers Hymer, das Gewinnspiel ist ein Fake (Quelle: Facebook; Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Gefälschte Facebook-Seite bewirbt Fake-Gewinnspiel zu Hymer-Wohnwagen

Das angebliche Gewinnspiel teilt eine Facebook-Seite namens „Hymer-Fans.“. Dass sie nicht die offizielle Facebook-Seite des Wohnmobilhändlers ist, erkennt man an mehreren Hinweisen: Die gefälschte Hymer-Seite trägt keinen blauen Haken, der echte Unternehmensseiten auf Facebook verifiziert. Die Seite wurde erst am 15. Mai 2024 erstellt und enthält keine Informationen zu Kontaktangaben – das Impressum ist leer. Nur wenige Menschen folgen der Seite und das angebliche Gewinnspiel ist der einzige bislang veröffentlichte Beitrag.

Hymer warnt auf seiner Webseite vor solchen Betrugsversuchen: „Die Betreiber solcher Fake-Gewinnspiele und Seiten haben lediglich finanzielle Interessen: angefangen bei eher harmlosen Seitenverkäufen bis hin zu bösen Abofallen.“

Auf der Hymer-Webseite ist auch die offizielle Facebook-Seite des Unternehmens verlinkt. Zum Vergleich: Sie trägt einen blauen Haken, existiert seit Oktober 2022 und hat über hunderttausend Follower.

Die offizielle Facebook-Seite von Hymer (links) trägt einen blauen Haken, die gefälschte Seite (rechts) nicht. Die Fälschung wurde erst kürzlich erstellt. (Quelle: Facebook; Screenshot, Collage und Markierungen: CORRECTIV.Faktencheck)

Vorsicht vor Datenklau – Verbraucherschutz warnt vor „Werbeflut“ 

Wer das angebliche Gewinnspiel kommentiert, erhält eine Nachricht der gefälschten Facebook-Seite. Darin heißt es: „Sie wurden ausgewählt, um unseren Sonderpreis zu erhalten.“ Der beigefügte Link führt zu einer Webseite, die den Anschein erweckt, von Hymer zu stammen. Doch ein Blick auf die Internetadresse zeigt: Die Webseite wurde mit Google Sites erstellt – einem Dienst, mit dem man kostenlos Webseiten ins Netz stellen kann. Um sich zu registrieren, müssen persönliche Daten wie Name und E-Mail-Adresse angegeben werden. 

Wer hier seine Daten angibt, teilt sie nicht mit Hymer, sondern mit einer Briefkastenfirma in Großbritannien (Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Doch die Datenabfrage stammt nicht von Hymer, sondern von Bluereen Media Ltd. – die Firma steht im Impressum der dubiosen Gewinnspiel-Webseite mit Sitz in Großbritannien. Die Webseite Verbraucherschutz warnt: Das Unternehmen sei ein Direktmarketingunternehmen. „Nehmen Sie an solch einem Gewinnspiel teil, müssen Sie im Anschluss mit Werbung per E-Mail, SMS/MMS, per Post und in Form von Werbeanrufen rechnen.“ 

Laut dem britischen Handelsregister waren an der Adresse von Bluereen Media Ltd. bereits über hunderttausend weitere Unternehmen registriert. Ein Zeichen dafür, dass hinter dem Fake-Gewinnspiel eine Briefkastenfirma steckt. Google Maps zeigt an der Adresse kein großes Bürogebäude, sondern nur ein kleines Backsteingebäude.

An der Adresse von Bluereen Media Ltd. waren oder sind laut dem britischen Handelsregister bereits mehr als hunderttausend weitere Unternehmen gemeldet (Quelle: Google Maps; Screenshot und Markierung: CORRECTIV.Faktencheck)

Tipps, um gefälschte Facebook-Seiten zu erkennen: 

  • Ist das Facebook-Profil mit einem blauen Haken verifiziert?
  • Gibt es ein Impressum?
  • Wie viele Follower hat die Seite?
  • Wann wurde die Seite erstellt?

Redigatur: Viktor Marinov, Gabriele Scherndl

Zur Quelle wechseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert