Hinter dieser Tiny House-Verlosung auf Facebook steckt eine Betrugsmasche

Hinter dieser Tiny House-Verlosung auf Facebook steckt eine Betrugsmasche

Quelle: CORRECTIV.Faktencheck!

Faktencheck

Hinter dieser Tiny House-Verlosung auf Facebook steckt eine Betrugsmasche

Eine dubiose Facebook-Seite lockt Tausende Nutzerinnen und Nutzer mit einer Tiny-House-Verlosung. Doch wer das angebliche Gewinnspiel kommentiert, geht leer aus. Es ist erfunden.

von Matthias Bau

Hinter dieser Tiny House-Verlosung auf Facebook steckt eine Betrugsmasche

Ein kleines Haus besitzen, ohne es kaufen zu müssen? Diesen Gewinn stellt ein erfundenes Gewinnspiel auf Facebook in Aussicht. (Symbolbild: Oleksandr Latkun / Imagebroker / Picture Alliance)

Behauptung

Die Facebook-Seite „Kleines Haus“ verlose fünf Mini-Häuser an diejenigen, die „Herzlichen Glückwunsch“ kommentieren und den Beitrag teilen.

Aufgestellt von: viralem Facebook-Beitrag
Datum:
25.02.2024

Quelle

Bewertung

invented.svg

Frei erfunden
Über diese Bewertung

Frei erfunden. Die Facebook-Seite, die das Gewinnspiel verbreitet, ist nicht verifiziert und hat kein Impressum. Das deutet auf eine Betrugsmasche hin.

Den Traum vom eigenen Tiny House mit wenigen Klicks erfüllen? Dass das möglich wäre, gaukelt eine Facebook-Seite namens „Kleines Haus“ Nutzerinnen und Nutzern vor. Angeblich verlost die Seite fünf der mobilen Häuser an all diejenigen, die den entsprechenden Facebook-Beitrag teilen und „Herzlichen Glückwunsch“ kommentieren. Mehr als 2.800 Accounts scheinen der Aufforderung gefolgt zu sein, so oft wurde der Beitrag geteilt. Rund 1.700 Accounts kommentierten (Stand: 22. März 2024).

Facebook-Seiten verbreiteten unter dem Namen „Kleines Haus“ oder „Tiny Chalet“ schon in der Vergangenheit ähnliche Fake-Verlosungen. Bereits 2016 warnte auch die Faktencheck-Redaktion Snopes in den USA vor solchen Beiträgen. Dahinter steckt eine Betrugsmasche, mit der persönliche Daten von Nutzerinnen und Nutzern erbeutet werden sollen.

tiny-house-gewinnspiel-facebook.png
Seit Februar 2024 kursiert dieses gefälschte Gewinnspiel für Tiny Houses auf Facebook (Quelle: Facebook; Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Facebook-Seite lockt mit Tiny Houses, doch sie hat kein Impressum und wirkt nicht seriös 

Dass das Gewinnspiel unseriös ist, ist an verschiedenen Merkmalen der Facebook-Seite zu erkennen. Zum Beispiel daran, dass sie kein Impressum hat, also niemand für ihre Inhalte die Verantwortung übernimmt. Ebenso fehlen Kontaktdaten und ein Link zu einer Webseite, die bei einem seriösen Unternehmen üblich ist. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt auf ihrer Webseite vor Gewinnspielbetreibern ohne Impressum.

Außerdem veröffentlichte die Facebook-Seite bisher nur zwei Beiträge, obwohl es sie bereits seit Juli 2023 gibt. Einer davon ist das angebliche Gewinnspiel – der Inhalt des anderen Beitrags lässt sich nicht mehr abrufen. Auch die Tatsache, dass der Account nicht verifiziert ist, also keinen blauen Haken hat, sollte Misstrauen wecken.

Statt Gewinn droht Datenklau 

Wer das Gewinnspiel kommentiert, bekommt eine automatische Nachricht. Darin werden Nutzerinnen und Nutzer erneut dazu aufgefordert, den Beitrag zu teilen und die „Kleines Haus“-Seite auf Facebook mit „Gefällt mir“ zu markieren.

Im nächsten Schritt werden sie auf eine Webseite geleitet. Dort sollen sie sich registrieren und persönliche Daten, wie die E-Mail-Adresse, eingeben. Neben den Mini-Häusern wird dort auch für ein angebliches Gewinnspiel für Wohnwagen geworben. 

facebook-tiny-house-gewinnspiel.png
Wer den Schritten auf Facebook folgt, landet plötzlich bei einem Fake-Gewinnspiel für Wohnwagen (Quelle: belohnung24.com; Screenshot: CORRECTIV.Faktencheck)

Auf der Webseite ist ersichtlich, wer das angebliche Gewinnspiel veranstaltet: die Bluereen Media Ltd. Die ist laut Recherchen der Webseite Verbraucherschutz.com ein Direktmarketing-Unternehmen mit Sitz in Großbritannien. Nach der Teilnahme an deren Online-Gewinnspielen könne man mit Werbeanrufen und E-Mails überschüttet werden, heißt es auf der Webseite. 

Tipps, um gefälschte Facebook-Seiten zu erkennen:

  • Ist das Facebook-Profil mit einem blauen Haken verifiziert?
  • Gibt es ein Impressum?
  • Wie viele Follower hat die Seite?
  • Wann wurde die Seite erstellt?

Redigatur: Kimberly Nicolaus, Sarah Thust

Zur Quelle wechseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert