POL-K: 240510-2-K Polizei Köln bietet kostenfreies Pedelec-Training für Seniorinnen und Senioren an

POL-K: 240510-2-K Polizei Köln bietet kostenfreies Pedelec-Training für Seniorinnen und Senioren an

polizei.de

Polizei Köln

POL-K: 240510-2-K Polizei Köln bietet kostenfreies Pedelec-Training für Seniorinnen und Senioren an

Köln (ots)

Die Polizei Köln bietet am 7. Juni 2024 in Kooperation mit dem ADAC Nordrhein e. V. und der Stadt Köln ein kostenfreies Pedelec-Training für alle interessierten Seniorinnen und Senioren an.

Für den Leiter der Direktion Verkehr Frank Wißbaum ist es besonders wichtig, dass ein Pedelec-Training für Menschen ab 65 Jahren von der Polizei angeboten wird: “Pedelecs erfreuen sich weiter großer Beliebtheit bei Jung und Alt, denn sie bedeuten für viele Menschen ein wichtiges Stück Mobilität im Straßenverkehr. Das heißt im Umkehrschluss aber auch mehr Unfälle und macht einen stetigen Handlungsbedarf deutlich. Mit der Trainingseinheit wollen wir dieses Mal gezielt ältere Menschen ansprechen und sie für die Gefahren auf dem Pedelec sensibilisieren.

Dazu gehören neben fahrpraktischen Übungen das Vermitteln von technischem Grundlagenwissen sowie ein richtiger und sicherer Umgang mit dem Pedelec. Wir wollen ganz deutlich zeigen, wie eine Gefahrensituationen im Straßenverkehr entstehen und richtig darauf reagiert werden kann. Mit Unterstützung des ADAC und der Stadt Köln können wir auf einen erfahrenen zertifizierten Trainer zurückgreifen, der die Unfallprävention an diesem Aktionstag tatkräftig unterstützt. Haben Sie also keine Scheu vor einem Training und machen Sie mit!”

Das Pedelec-Training wird am 7. Juni 2024

von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr

auf dem Gelände der
Jugendverkehrsschule
Neusser Straße 164
50733 Köln Nippes

stattfinden.

Unfallstatistik:

Die Polizei Köln reagiert damit auch auf die steigenden Unfallzahlen. Allein im vergangenen Jahr ist die Zahl der verunglückten Pedelec-Fahrenden von 330 auf 373 noch einmal um rund 13 Prozent gestiegen. 50 von ihnen haben schwere Verletzungen erlitten. Mit Stichtag 31. März weist die Unfallbilanz in diesem Jahr bereits 50 verunglückte Pedelec-Fahrende auf.

Interessierte können sich oder auch Familienangehörige telefonisch unter 0221 229- 6060
oder per Mail an sicher.mobil.koeln@polizei.nrw.de anmelden.

Eine Teilnahme am Training ist nur mit Helm, festem Schuhwerk und eigenem Pedelec möglich. (cw/al)

Polizeipräsidium Köln

Pressestelle

Walter-Pauli-Ring 2-6

51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555

e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Zur Quelle wechseln

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Verpassen Sie keine zukünftigen Beiträge, indem Sie uns folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Optimiert durch Optimole