POL-K: 240306-3-K Polizei Köln für “ungeschützte” Verkehrsteilnehmer unterwegs – Schwerpunktwochen werden fortgesetzt

POL-K: 240306-3-K Polizei Köln für “ungeschützte” Verkehrsteilnehmer unterwegs – Schwerpunktwochen werden fortgesetzt

polizei.de

Polizei Köln

POL-K: 240306-3-K Polizei Köln für “ungeschützte” Verkehrsteilnehmer unterwegs – Schwerpunktwochen werden fortgesetzt

Köln (ots)

Nachtrag zu den Pressemeldungen vom 4. Mai, 10. Mai, 14. Mai, 16. Mai:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5750700

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5779014

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5781043

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5776252

Damit Fußgänger, E-Scooter-Fahrer und Fahrradfahrer sicher auf den Straßen Kölns und Leverkusens unterwegs sind, wird die Polizei Köln zusammen mit Netzwerkpartnern ab Montag (3. Juni) wieder in den “Veedeln” im Einsatz sein. Dabei finden in der Woche umfangreiche Präventionsangebote und Kontrollen statt.

Regionaler Schwerpunkt wird in dieser Woche der Kölner Süden, insbesondere der Stadtteil Sülz, sein. Die Einsatzkräfte sind am Dienstag und Mittwoch (4./5. Juni) unter anderem rund um die Luxemburger, Zülpicher und Dürener Straße für mehr Sicherheit und Rücksichtnahme im Straßenverkehr unterwegs. Am Freitag (7. Juni) werden sich diese Kontrollen auf das gesamte Kölner Stadtgebiet ausweiten.

Am Freitag findet in Zusammenarbeit mit dem ADAC Nordrhein e. V. und der Stadt Köln ein Pedelec-Training für Seniorinnen und Senioren in Köln-Nippes statt. Dort soll mit fahrpraktischen Übungen und Vermittlung von technischem Grundlagenwissen der sichere Umgang mit dem Pedelec gefördert werden.

Ebenfalls am Freitag in der Zeit von 12 bis 15 Uhr bieten Experten der Verkehrsunfallprävention in Zusammenarbeit mit der Landesverkehrswacht und der Stadt Köln am Maternusplatz Beratung zu Verkehrspräventionsthemen an, unter anderem kann an einem Infomobil ein Helmsimulator ausprobiert oder an Seh- und Hörtests teilgenommen werden.

Ergänzt wird das Präventionsangebot der Verkehrssicherheitsberatung in dieser Woche mit Radfahrtrainings an Kölner Grundschulen, einem Verkehrserziehungstermin in einer KiTa sowie dem “Crash Kurs NRW”, einem Verkehrsunfallpräventionsprogamm, an einem Gymnasium. (cw/cs)

Polizeipräsidium Köln

Pressestelle

Walter-Pauli-Ring 2-6

51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555

e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Zur Quelle wechseln

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Verpassen Sie keine zukünftigen Beiträge, indem Sie uns folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert