Verkehr in NRW: Stau und stockender Verkehr auf der A1 und A3 – ADAC erwartet Christi Himmelfahrt lange Staus

Verkehr in NRW: Stau und stockender Verkehr auf der A1 und A3 – ADAC erwartet Christi Himmelfahrt lange Staus

Rundschau |

Aktuell werden am Dienstagvormittag in Nordrhein-Westfalen 181 Kilometer Stau und stockender Verkehr gemeldet. Die Autobahnen rund um Köln sind voll.

Der Verkehr auf der A1 Euskirchen Richtung Dortmund zwischen Kreuz Köln-West und Kreuz Leverkusen-West stockt auf etwa 15 Kilometern. Hier muss ein Fahrtzeit-Plus von 30 Minuten einberechnet werden.

Auf der A3 Köln Richtung Oberhausen zwischen Köln-Mülheim und Leverkusen Zentrum besteht Gefahr durch ein defektes Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen. Zudem können sich Personen auf der Fahrbahn befinden.

Alles zum Thema Bundesautobahn 1


Die A4 Olpe Richtung Köln zwischen Overath und Bergisch Gladbach-Bensberg stockender Verkehr auf zehn Kilometern wegen einer Baustelle. Planen Sie 20 Minuten mehr Fahrtzeit ein.

Auf der A4 Aachen Richtung Köln zwischen Dreieck Heumar und Rodenkirchener Brücke ist mit einem Plus von zehn Minuten zu rechnen. Hier stockt der Verkehr auf fünf Kilometern.

Die A59 Düsseldorf Richtung Köln zwischen Leverkusen-Rheindorf und Kreuz Leverkusen-West staut sich auf zwei Kilometern.

ADAC erwartet lange Staus an Christi Himmelfahrt

Der Verkehrsclub ADAC erwartet wegen des Feiertags Christi Himmelfahrt schon an diesem Mittwoch lange Staus auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. Der Tag gehöre traditionell zu den staureichsten im Jahr. „Betroffen sind vor allem die Ballungsraum-Autobahnen sowie die Strecken in Richtung Nord- und Ostseeküste und in die Niederlande“, sagte ADAC-Verkehrsexperte Roman Suthold. Im vergangenen Jahr habe es vor Christi Himmelfahrt auf den NRW-Autobahnen zeitweise mehr als 420 Kilometer Stau gegeben. Am Sonntag setze dann der Rückreiseverkehr der Wochenend-Kurzurlauber ein.

Verzögerungen erwartet der ADAC in NRW vor allem auf der A1 (Köln-Dortmund-Hamburg), der A2 (Oberhausen-Dortmund-Hannover) und der A3 (Emmerich-Oberhausen-Köln-Frankfurt). Ein hohes Staupotenzial gebe es auch auf der A40 (Dortmund-Essen-Duisburg), der A42 (Dortmund-Oberhausen-Duisburg) und der A45 an der gesperrten Rahmedetalbrücke. Allein in Nordrhein-Westfalen gebe es derzeit knapp 600 Baustellen auf den Autobahnen. Dort seien Staus besonders wahrscheinlich.

„Autofahrer, die in die Niederlande reisen, müssen sich darauf einstellen, dass auch jenseits der Grenze gerade am Mittwoch die Autobahnen in Richtung Küste stark von Stau betroffen sind“, sagte Suthold.

Verkehr NRW: Auch an Pfingsten und Himmelfahrt große Stau-Gefahr

Bei einem Stau die Autobahn zu verlassen und über Landstraßen zu fahren, bringt laut ADAC nur selten einen Vorteil. Oft seien auch die Ausweichstrecken verstopft. Erst bei Staus mit mehr als zehn Kilometern Länge oder bei einer Vollsperrung könne es sich lohnen, von der Autobahn abzufahren.

Die Direktorin der Autobahn-Gesellschaft für Westfalen, Elfriede Sauerwein-Braksiek, bat Reisende, die hohe Staugefahr von vornherein bei der Fahrt einzuplanen. „Informieren Sie sich vor Reiseantritt über die aktuelle Verkehrslage und planen Sie genug Zeit für die Reise ein“, sagte sie. Das gelte im Mai auch für die langen Wochenenden an Pfingsten und Fronleichnam. „Die Baustellenkoordination der Autobahn GmbH vermeidet zu den genannten Zeiten Tagesbaustellen“, teilte die Niederlassung Rheinland mit. (dpa)

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Optimiert durch Optimole