Sportmesse Fibo: Geschäfte öffnen am Sonntag, sportliche Events in der Innenstadt

Sportmesse Fibo: Geschäfte öffnen am Sonntag, sportliche Events in der Innenstadt

Rundschau |

Sportmesse FiboGeschäfte öffnen am Sonntag, sportliche Events in der Innenstadt

Lesezeit 2 Minuten
62ba809a-4d18-4692-bef4-dc70de313667.jpeg?auto=format&q=75&rect=0,209,4000,2250&w=2000&h=5334&s=50b25aca6a8bc8ee5f9cb141b796fd46

Zum Einkaufsbummel laden nicht nur Schildergasse und Hohe Straße ein: Am Sontag öffnen die Geschäfte in der ganzen Innenstadt.

Copyright: Costa Belibasakis

Anlässlich der Sportmesse Fibo öffnen viele Geschäfte in der Innenstadt am Sonntag ihre Pforten.

Der erste verkaufsoffene Sonntag in der Innenstadt steht an: Am kommenden Wochenende sind von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte in der City auch sonntags geöffnet. Anlass ist die Fibo, die weltgrößte Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit. Die Stadt wird zum Treffpunkt der Branche und Gastgeber für die Gäste aus der ganzen Welt. Es gibt allerlei Vorteils- und Promotionsaktionen für einen zusätzlichen Mehrwert beim Erlebnisshopping.

Und es geht sportlich zu, auch außerhalb der Messehallen. Der gemeinnützige Verein Cologne Athletics wird sich am Harzheimbrunnen auf der Schildergasse präsentieren, es gibt es ein „Meet & Greet“ mit Kölner Leichtathleten und Parasportlern, die zum Mitmachen anregen. Jessie Maduka, Dreisprung- Olympiakandidatin, wird genauso vor Ort sein wie Hürden-Sprinter Timon Dethloff, oder 100-Meter-Läufer Noah Müller. Kugel, Diskus und Hammer können aus nächster Nähe eingehend betrachtet werden. Ab 13.30 Uhr stehen jeweils bis 17.30 Uhr zur halben Stunde Leichtathleten den Besuchern Rede und Antwort zu ihrer sportlichen Karriere und geben Interessenten gern Autogramme.

c314110a-b0c5-4f62-b534-cd958cfd2192.jpeg?auto=format,compress&fit=crop&crop=faces,entropy&ar=1:1&w=300&s=77628dd3bc3bc17a1d69815c336f1e86

Die AOK wird sich mit einem Info- und Mitmachprogramm zum Thema Prävention präsentieren und Tipps für ein gesundes Leben geben, mit an Bord ist außerdem der gemeinnützige Verein „No Limits“. Der Verein wurde 2020 von vier jungen Breakdancern gegründet, die sich für die Förderung urbaner Tanzstile wie Breakdance und Hiphop am Standort Köln einsetzen. Dabei werden Tanzkurse, Veranstaltungen, Mitmachaktionen und Shows angeboten. Unterstützt werden die Aktionen über Anzeigen und Reklame von der Kölnbusiness Wirtschaftsförderung. www.stadtmarketing-koeln.de

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Optimiert durch Optimole