Prozess am Kölner Landgericht: Baby stirbt nach Schütteltrauma – Paar aus Gummersbach vor Gericht

Prozess am Kölner Landgericht: Baby stirbt nach Schütteltrauma – Paar aus Gummersbach vor Gericht

Rundschau |

Prozess am Kölner LandgerichtBaby stirbt nach Schütteltrauma – Paar aus Gummersbach vor Gericht

Lesezeit 1 Minute
05fe3277-e7db-4a71-b926-0e36b4a2017e.jpeg?auto=format&q=75&rect=0,257,4000,2250&w=2000&h=5332&s=dbfded0bb972c5da0f1258b9d9a254a6

Ein Schild weist auf das Landgericht Köln hin. Ein Paar aus Gummersbach steht hier ab Dienstag vor Gericht.

Copyright: dpa

Ein Elternpaar aus Gummersbach soll sein 14 Wochen altes Baby geschüttelt haben. Nun beginnt in Köln der Prozess.

Sie sollen ihren Säugling derart geschüttelt haben, dass er gestorben ist: Deswegen steht ein Elternpaar von Dienstag an (14.00 Uhr) vor dem Kölner Landgericht. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden vor, das 14 Wochen alte Baby mehrere Minuten lang geschüttelt zu haben. Dadurch erlitt es ein Schütteltrauma und einen Gehirnschädelbruch. Wenige Tage später starb es im Krankenhaus an den Verletzungen.

Kölner Landgericht: Paar aus Gummersbach könnte mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden

Das Verfahren war nach Angaben einer Landgerichtssprecherin zunächst wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Gummersbach anhängig, wurde dann aber dem Landgericht vorgelegt. Die dort zuständige Große Strafkammer habe einen rechtlichen Hinweis dahin gehend erteilt, dass sich das Paar womöglich auch einer Körperverletzung mit Todesfolge schuldig gemacht haben könnte. Während die Strafe für fahrlässige Tötung von einer Geldstrafe bis fünf Jahren Haft reicht, kann eine Körperverletzung mit Todesfolge mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden.

Der Prozess ist mit insgesamt fünf Verhandlungstagen bis Ende Juni terminiert. (dpa)

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert