Open-Air-Saison startet am 11. Mai: Tanzbrunnen bietet Programm zwischen Kölsch, Ballermann und Weltstars

Open-Air-Saison startet am 11. Mai: Tanzbrunnen bietet Programm zwischen Kölsch, Ballermann und Weltstars

Rundschau |

Kölns wohl schönste Open-Air-Veranstaltungsstätte erwacht so langsam aus dem Winterschlaf. Und auch in diesem Jahr hat das Team von Koelncongress ein vielfältiges Programm für den Tanzbrunnen zusammengestellt. „Open-Air-Veranstaltungen sind stärker gefragt denn je“, freut sich Ralf Nüsser, Geschäftsführer von Koelncongress. „Die Leute wollen raus. Unser Programmkalender ist so gut gefüllt wie selten.“ Ein Überblick über die Höhepunkte der Saison.

Brings eröffnen die Sommer-Saison

Im vergangenen Jahr war die Ehre der Tanzbrunnen-Eröffnung den Musikern von Kasalla vergönnt. Davor war viele Jahre lang Ex-Fooss Tommy Engel für die Einleitung des Open-Air-Saison in Deutz zuständig. In diesem Jahr übernehmen am 11. Mai die Kölsch-Rocker von Brings, die in diesem Jahr kölsches Jubiläum feiern. Die Band existiert mittlerweile seit 33 Jahren. „Wir sind froh, dass wir es machen dürfen und freuen uns auf einen schon jetzt fast ausverkauften Tanzbrunnen“, sagt Brings-Keyboarder Kai Engel. Der 11. Mai ist übrigens auch der 100. Geburtstag der Messe, also der Koelncongress-Muttergesellschaft. „Es wird eine Überraschung von uns geben“, kündigt Nüsser an.

Kölsche Höhepunkte

Fester Bestandteil und Höhepunkte der Tanzbrunnen-Saison sind traditionell die Kölsch-Konzerte. Die Bläck Fööss, die bereits vom 5. Bis 7. April viermal im Theater am Tanzbrunnen auftreten, sind in diesem Jahr am 17. August mit ihrem traditionellen Sommerkonzert zu Gast in Deutz. „Wir sind jetzt schon zum 48. Mal hier, freuen uns auf gutes Wetter und einen vollen Tanzbrunnen“, sagt Keyboarder Andreas Wegener. Ebenfalls Tradition: Das Tanzbrunnen-Konzert von Köbes Underground, der Hausband der Stunksitzung. Termin ist der 6. September. Kölsche Einschläge bringen auch die Grüngürtelrosen, Kölns schrägster Männerchor, auf die Bühne. Zum zweiten Mal veranstalten sie am 14. September ihr Benefiz-Konzert, den „Großen Grüngürtelrosen-Sommergarten“.

Alles zum Thema Bläck Fööss


Stars zu Gast auf der Schäl Sick

Die britische Band „Status Quo“ begeistert seit über 60 Jahren ihr Publikum auf de ganzen Welt. Am 10. Juni kommen die Rocklegenden mit Hits wie „Whatever You Want“, „What You’re Proposing“ oder „Down Down“ nach Deutz. Vorband ist die Spider Murphy Gang. Zum obersten musikalischen Regal gehören zumindest in Deutschland Jan Delay (19. Juli), Clueso (2. August) und Alligatoah (31. Juli). Alligatoah sorgte noch im November in der Lanxess-Arena für einen Schock bei den Fans, als er sein vermeintliches Karriereende verkündete. Offenbar nur ein Marketing-Gang: In gut drei Monaten kehrt er zurück nach Köln.

Bunte Vielfalt quer durch alle Genres

„Mein Herz hüpft, wenn ich das vielfältige Programm sehe“, sagt Tanzbrunnen-Leiter Till Stolpe. „Damit müssten wir eigentlich jeden Kölner einmal mitnehmen.“ Die Vielfalt zieht sich tatsächlich quer durch alle Genres. Auf dem Programm stehen unter anderem das „Thank You Hip Hop Open Air“ (19. Mai) mit Künstlern aus den USA und Kanada, das Ballermann-Festival „Malle feiert“ (25. Mai), das Konzert der Punkrock-Band „NOFX“ (26. Mai), das Blasmusik-Festival der „Original Egerländer“ (1. Juni), das albanische Festival „Illyrian“ oder der Treffpunkt für Gothic-Fans, das „Amphi Festival“ (27. Und 28. Juli. Viele Schlager-Fans dürfte Giovanni Zarella (6. August) anziehen, der Auftritt von Helge Schneider (16. August) ist ebenfalls Tanzbrunnen-Tradition.

Das gesamte Programm für die Open-Air-Saison und die anschließende Spielzeit im Theater am Tanzbrunnen gibt es hier.

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert