Konzerte, Workspace, Seminare: Kulturraum „&wieder“ in Nippes soll vielseitig genutzt werden

Konzerte, Workspace, Seminare: Kulturraum „&wieder“ in Nippes soll vielseitig genutzt werden

Rundschau |

Konzerte, Workspace, SeminareKulturraum „&wieder“ in Nippes soll vielseitig genutzt werden

Lesezeit 2 Minuten
7aa17165-3b23-4cf9-a98d-5fb65546f0c5.jpeg?auto=format&q=75&rect=0,306,3264,1836&w=2000&h=4896&s=9f32b1c2e1159babf3f4552cc2d7ba01

Das „&wieder“ in Nippes steht am Wochenende für Ausstellungen, aber auch für Konzerte oder Film und Theater zur Verfügung.

Copyright: Bernd Schöneck

Im Kulturraum „&wieder“ an der Eichstraße 6 finden am Wochenende Veranstaltungen statt, unter der Woche stehen die Räume als Kreativ- und Seminarraum zur Verfügung. 

„Wir wollen einen Raum für Kreative schaffen“, erläutert Marie Brüggemann vom Verein „Kulturgetriebe“. „Gleichzeitig möchten wir uns mit der Nachbarschaft vernetzen. Das Lokal mit den beiden Schaufenstern ist ideal hierfür, weil das die Hemmschwelle senkt, einfach mal hineinzugehen.“

Secondhand- und Pflanzenladen „Mooii “ist umgezogen

In den Räumen an der Eichstraße 6, Ecke Gellertstraße, befindet sich das „&wieder“, eine kombinierte Event-Location sowie Workshopspace und Kreativraum. Bereits seit 2022 gibt es die Räumlichkeiten, in denen sich einst der Secondhand- und Pflanzenladen „Mooii“ befand, der seinerseits jetzt an der Wilhelmstraße 54 sitzt.

Bereits vor knapp zwei Jahren feierte das Team die erste Ausstellung in den Räumen. „Ein Ziel ist es, Kunst und Kultur innerhalb des Veedels stärker zu präsentieren“, so Brüggemann.

Frauen in Grenzgängen des Lebens porträtiert

Am vergangenen Wochenende war hier die Autorin und Fotografin Annika Eliane Krause mit ihrer Ausstellung „Hallo und auf Wiedersehen – Frauen in Grenzgängen des Lebens“ zu Gast. Sie hat Frauen während ihrer Schwangerschaft und der Geburt ihres Babys sowie Frauen in ihren letzten Lebensphasen begleitet und diese in ihrem gleichnamigen Buch in Wort und Bild porträtiert.

Rund 50 Gäste kamen bereits zur Vernissage-Party am Eröffnungstag. In den zwei Folgetagen gab es eine freie Schau sowie ein Vortragsprogramm zur Ausstellung. Das Konzept funktioniert: Die Räumlichkeiten mit ihren Bögen und Unterteilungen, der Küchenzeile mit Theke und den Sitzmöglichkeiten rundum sind kommunikativ, atmosphärisch und wandelbar. 

Der Verein „Kulturgetriebe“ ist der Träger des 1994 gegründeten Kölner Instituts für Kulturarbeit und Weiterbildung (KIK), mit Sitz an der Hamburger Straße 17 nahe des Mediaparks sowie an der Seekabelstraße 4 auf dem Clouth-Areal, in einem gemeinsamen Gebäude mit dem jfc-Jugendmedienzentrum und weiteren Verbänden. Die Einrichtung bietet unter anderem Erwachsenenbildung, Schulungen für Kulturschaffende und Museumspädagogik.

Während das „&wieder“ am Wochenende nur für Veranstaltungen zur Verfügung steht – neben Ausstellungen sind auch etwa Filmvorführungen, Theater-Performances und leisere Konzerte denkbar –, verwandeln sich die Räume unter der Woche in einen kreativen Ort zum gemeinsamen Arbeiten. Wahlweise zwei, drei oder fünf Tage können sich Interessenten zu überschaubaren Kosten in die Räume einmieten.

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert