Friedensbewegte demonstrieren am 2. Jahrestag des Ukraine-Krieges am Alter Markt

Friedensbewegte demonstrieren am 2. Jahrestag des Ukraine-Krieges am Alter Markt

Report-K

Köln | Die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG-VK) NRW und das Kölner Friedensforum rufen zu einer Demonstration auf den Kölner Alter Markt am kommenden Samstag, 24. Februar 2024. Es jährt sich der Beginn des Ukrainekrieges zum zweiten Mal.

Die Kölner Demo steht unter dem Motto „Frieden, Brot, Würde – in der Ukraine und weltweit!“. Sie fordert einen sofortigen Waffenstillstand, Dialog, Diplomatie und Entspannungspolitik. Der Aufruf stellt die Frage, wie viele Menschenleben ein erkämpfter Quadratmeter Land wert ist, vor dem Hintergrund, dass über 500.000 Menschen auf beiden Seiten getötet oder verwundet wurden.

„Nach zwei Jahren Krieg wird immer deutlicher, dass die Front in der Ukraine in einem Stellungskrieg erstarrt ist, daran werden auch weitere geforderte Waffenlieferungen nichts ändern. Die Bundesregierung muss sich endlich ernsthaft für einen Waffenstillstand und Verhandlungen einsetzen, um weitere unzählige Opfer zu vermeiden“ sagt Joachim Schramm, Landesgeschäftsführer der DFG-VK NRW.

Die Demonstration beginnt um 14 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Alter Markt. Es sprechen Özlem Demirel (MdEP die LINKE) und der ehemalige UN-Diplomat Michael von der Schulenburg. Außerdem kommen ein russischer und ein ukrainischer Kriegsgegner zu Wort. Weitere Redebeiträge betreffen die aktuelle Atomkriegesgefahr und die Zivilklausel an deutschen Hochschulen. Musikalisch wird die Kundgebung begleitet vom Kölner Chor Kardelen.

Zur Quelle wechseln

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Verpassen Sie keine zukünftigen Beiträge, indem Sie uns folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert