Freibadsaison verzögert sich: Maifest Waldbad Dünnwald – Anbaden nur im Planschbecken möglich

Freibadsaison verzögert sich: Maifest Waldbad Dünnwald – Anbaden nur im Planschbecken möglich

Rundschau |

Trotz besten Wetters fiel das Anbaden im Waldbad erst einmal aus. Das große Becken muss wegen technischer Probleme geschlossen bleiben. Dennoch feierten der Träger, das Freie Ortskartell Dünnwald FOK, der SPD-Ortsverein sowie viele andere Vereine ihr traditionelles Maifest. Es kamen mehr als 2000 Besucher.

„Wir hatten großes Pech: Kurz vor Saisonstart fielen beiden Umwälzpumpen innerhalb zweier Tage aus“, erklärte Geschäftsführer Sören Roth. Eine neue habe er zwar schon besorgen und einbauen können, doch: „Die Lieferung einer weiteren wird wohl erst in etwa vier Wochen möglich sein.“ Damit nicht genug: Die eine Pumpe sei zu schwach, um volle Leistung zu bringen.

Waldbad Dünnwald: Winterpause für umfangreiche Umbauten genutzt

Die Aktiven hatten die Winterpause wieder für umfangreiche Umbauten genutzt. „Da der alte Brunnen versandet war, legten wir einen neuen an“, schildert FOK-Vorsitzender Franz Philippi. Der sei fast fertig und müsse nur noch in einen sogenannten Schacht. Roth: „Den muss man sich als eine Art Betonbunker vorstellen, um den Brunnen vor Hochwasser zu schützen, das ab und zu unser Gelände heimsucht.“

Alles zum Thema Karl Lauterbach


Der Brunnen versorgte nicht nur die Becken des Schwimmbads, sondern auch den Campingplatz und das Restaurant auf dem Vereinsgelände. Darüber hinaus wurde die Bühne wiederaufgebaut, um in der Sommersaison wieder Open-Air-Konzerte anbieten zu können.

Waldbad Dünnwald: Karl Lauterbach besuchte das Maifest

Der Tag war dieses Mal zweigeteilt. Zu Beginn stellten Vereine aus dem Stadtteil mit Infoständen und Aktionen sich und ihre Arbeit vor. So konnten Besucher bei den Voltigierern ihre Geschicklichkeit auf dem Pferderücken testen. Die Macher der Dünnwalder Musiknacht hatten ihre Musiker eingeladen, ein Konzert für die Festbesucher zu geben und zwei Herren namens Matthias stellten auf originelle Art ihre Judoabteilung beim Dünnwalder TV vor: Einer spielte den Hund Waldi im Judo-Anzug.

Daneben waren die Initiative Sicher durch Dünnwald, der Förderverein Waldbad, der Förderverein Wald und Wildpark Dünnwald, die Schützen, die DLRG, die Löschgruppe Dünnwald und andere vertreten. Es gab auch eine Überraschung: Gesundheitsminister Karl Lauterbach stattete dem Fest einen Besuch ab und nutze diesen, um sich mit den Aktiven und Festbesuchern auszutauschen. Im zweiten Teil feierte der SPD-Ortsverein sein internes Maifest. Philippi: „Die SPD Dünnwald besteht schon seit 160 Jahren und gehört zu den ersten Ortsgruppen überhaupt.“

Das Team des FOK und der Förderverein des Waldbads haben in Zukunft viel vor. Philippi: „Wir wollen den Umkleidebereich, die Technik und das große Becken grundhaft sanieren.“ Allerdings warte sein Verein noch auf Förderprogramme vom Bund oder vom Land, um die Finanzierung dieser Vorhaben sicherstellen zu können.

Das Team um Roth muss auch in diesem Jahr wieder mit Personalproblemen kämpfen. „Uns fehlen die Fachkräfte und wir sind das zweite Jahr in Folge gezwungen, unsere Öffnungszeiten auf fünf Tage in der Woche zu begrenzen“, schildert er die Situation. Interessierte mögen sich gern im Waldbad melden.


https://waldbad-camping.de

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Optimiert durch Optimole