Fotausstellung im Vringstreff: Pandemie in 1111 Kölner Augenblicken festgehalten

Fotausstellung im Vringstreff: Pandemie in 1111 Kölner Augenblicken festgehalten

Rundschau |

Fotausstellung im VringstreffPandemie in 1111 Kölner Augenblicken festgehalten

Lesezeit 2 Minuten
d0ba472d-d880-47cb-9e1d-c252ca7a8112.jpeg?auto=format&q=75&rect=0,0,4000,2250&w=2000&h=5144&s=dfe4002eefe06569107f8cd0404838f9

Richard Bargel fertigte während der Pandemie mit seinem Smartphone rund 4.000 Fotos an, von denen 16 Schnappschüsse im Vringstreff zu sehen sind.

Copyright: Thomas Dahl

Künstler Richard Bargel präsentiert in der Südstadt Schwarzweiß-Fotografien aus dem Zeitraum 2020 bis 2022.

It`s getting closer day by day/A strange disease is coming our way/Along it`s path death, fear and pain/We got to break the infection chain …“ dichtet Richard Bargel in seinem aktuellen Song „Break the chain“. Darin bezieht sich der Bluesmusiker auf die verheerenden Auswirkungen der Corona-Pandemie, die auch das Tätigkeitsfeld des Kölner Künstlers nahezu zum Erliegen brachte.

Kölner Südstadt: Fotoausstellung von Richard Bargel

Um nicht in „Schockstarre“ zu verfallen, entschloss sich Bargel Anfang 2020 sein Lebensumfeld in der Südstadt mit Handy-Fotos zu dokumentieren. Dabei begegneten ihm täglich vertraute und befremdliche Gesichter. Die Plätze und Straßen offenbarten sich dem Spaziergänger in bisher nicht gekanntem Licht.

e22e3637-67fe-4bba-9a5d-00223bde7cdf.jpeg?auto=format&q=75&rect=0,124,3579,2013&w=2000&h=4500&s=722deb7534df2ddee341d648cef2f2aa

Die Fotoausstellung spiegelt das urbane Leben während der Corona-Pandemie wider.

Copyright: Thomas Dahl / Robert Bargel

Rund 4.000 Schwarzweiß-Aufnahmen entstanden bis zum Frühjahr 2022, von denen schließlich 1.111 Schnappschüsse im letztjährig erschienenen großformatigen Band „1111 Augenblicke – Pandämonische Szenenbilder aus Köln“ im Eigenverlag veröffentlicht wurden. 16 Motive aus dem Buch wählte Bargel für seine Ausstellung im Saal des gemeinnützigen Vringstreff (Im Ferkulum 42).

Raum für Nachdenklichkeit, Hoffnung und Lebensfreude

Es zeigt sich schnell, dass die Couleur der Bildnisse und die musikalische Grundausrichtung des Gitarristen harmonisieren. Die ungestellten Szenen bieten Raum für Stille, Nachdenklichkeit und Schmerz jedoch auch für Hoffnung, Humor und pure Lebensfreude. Die Adresse für seine Südstadt-Ansichten hat sich Bargel bewusst ausgesucht.

„Der Vringstreff liegt mir sehr am Herzen, weil er Menschen in Not eine Anlaufstelle bietet. Das ist eine wichtige soziale Einrichtung, in der jeder willkommen ist. Mir war es daher ein Anliegen, die Ausstellung hier zu realisieren“, erklärte der Künstler im Rahmen der Vernissage. Die sehenswerte Foto-Sammlung ist noch bis zum 06. Juli zu sehen.


1111 Augenblicke – Pandämonische Szenenbilder aus Köln“, Richard Bargel, Vringstreff e. V., Im Ferkulum 42, 50678 Köln, Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag 12 bis 17 Uhr, Dienstag 12 bis 14.30 Uhr, Freitag 9 bis 11 Uhr, Tel. 0221 278 56 56, Eintritt frei, www.vringstreff.de

Buchdaten: „1111 Augenblicke – Pandämonische Szenenbilder aus Köln“, Richard Bargel, RiBa Verlag Köln 2023, Hardcover, 336 Seiten, mit Texten von Gerd Köster, Wilfried Schmickler, Lale Akgün, Bömmel Lückerath, Hans Mörtter, Rolly Brings, Cornel Wachter, Rich Schwab, Hülya Wolf, Martin Wolf, Peter Pauls, ISBN 978-3-00-076978-8, 39,00 Euro

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert