FC-Frauen verpflichten Laura Feiersinger

FC-Frauen verpflichten Laura Feiersinger

Kölner Newsjournal

Die FC-Frauen verstärken sich mit Laura Feiersinger vom italienischen Club AS Rom. Die 31-jährige österreichische Nationalspielerin hat beim 1. FC Köln einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026 unterschrieben. Zweimal Deutsche Meisterin, einmal Italienische Meisterin, einmal DFB-Pokalsiegerin und einmal Italienische Pokalgewinnerin. Mit Laura Feiersinger hat der FC eine erfolgreiche und prägende Spielerin des vergangenen Bundesligajahrzehnts verpflichtet.

Feiersinger wurde am 5. April 1993 in Saalfelden am Steinernen Meer in Österreich geboren. Im Jahr 2010 wechselte die Tochter des ehemaligen österreichischen Nationalspielers Wolfgang Feiersinger nach Deutschland zum Bundesligaaufsteiger Herforder SV. Zur Saison 2011/12 verpflichtete der FC Bayern München die Offensivspielerin. Fünf Jahre spielte sie für die Bayern, holte dort zwei Meisterschaften und einen Pokalsieg, lief zwei Jahre für den SC Sand auf und weitere fünf Spielzeiten für Eintracht Frankfurt. Insgesamt bestritt Feiersinger 213 Bundesligapartien und erzielte dabei 35 Tore. Im DFB-Pokal war sie in 37 Spielen fünfmal erfolgreich.

Im Sommer 2023 wechselte sie zum italienischen Topclub AS Rom, mit dem sie in dieser Saison Italienische Meisterin und Italienische Pokalsiegerin wurde und in der Champions League spielte.

Für die österreichische Nationalmannschaft absolvierte sie 114 Partien und erzielte 20 Länderspieltore. Mit Österreich nahm sie unter anderem an der Europameisterschaft 2022 in England teil. 2012 wurde sie zu Österreichs Fußballerin des Jahres gekürt.

Nicole Bender-Rummler, Bereichsleiterin Frauen- und Mädchen-Fußball beim 1. FC Köln, sagt: „Mit Laura Feiersinger haben wir eine absolute Topspielerin verpflichtet, die über viel Erfahrung verfügt. Sie war über ein Jahrzehnt ein Gesicht der Bundesliga und wir freuen uns, dass sie sich für eine Rückkehr nach Deutschland entschieden hat. Sie ist eine charakterstarke Führungsspielerin, die vorangeht und unserer Mannschaft und unserer Entwicklung guttun wird.“

Laura Feiersinger sagt: „Für mich ist bei einem Vereinswechsel immer sehr wichtig, was mir der neue Club für ein Gefühl gibt. Ich hatte hier von Anfang an ein super Gefühl. Der FC ist familiär und ich habe 2012 meinen ersten großen Titel im DFB-Pokalfinale in Köln gewonnen. Deswegen war Köln immer etwas ganz Besonderes für mich. Ich habe bei den Spielen im RheinEnergieSTADION gespürt, was es für eine riesige Euphorie in Köln gibt. Ich freue mich sehr darauf nach meiner Zeit in Italien, in der ich mich persönlich weiterentwickelt habe, für den FC und wieder in der Bundesliga zu spielen.“

Text – und Bildquelle: 1.FC Köln

Zur Quelle wechseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert