Baustellen in den Stadtteilen von Köln

Baustellen in den Stadtteilen von Köln

Kölner Newsjournal

Köln-Longerich: Sanierung Rad- und Gehweg der Heimersdorfer Straße

Ab Mittwoch, 24. April 2024, wird die Stadt Köln auf der Heimersdorfer Straße in dem Abschnitt ab Militärringstraße in Fahrtrichtung Norden auf einer Länge von etwa 200 Metern den Rad- und Gehweg sanieren lassen. Gearbeitet wird unter Vollsperrung dieses Abschnitts der Heimersdorfer Straße. Darüber hinaus werden montags bis freitags zwischen 9 und 15 Uhr die Fahrspuren der Militärringstraße von der Mercatorstraße kommend in Richtung Volkhovener Weg im Bereich der Abzweigung Heimersdorfer Straße eingeengt. Der Radverkehr sowie Fußgänger*innen werden umgeleitet. Die Umleitung wird durch eine entsprechende Beschilderung ausgewiesen. Die Arbeiten werden etwa drei Wochen andauern.

Köln-Bayenthal: 3. Baustufe Nord-Süd Stadtbahn – Vollsperrung Cäsarstr./Bonner Str.

Ab Mittwoch, 24. April, bis voraussichtlich 29. August 2024, wird die Cäsarstraße im Einmündungsbereich zur Bonner Straße vollgesperrt. Der Vollsperrungsbereich beginnt in der Cäsarstraße Hohe Hausnummer 82 und erstreckt sich Richtung Bonner Straße. Die Erreichbarkeit der Grundstücke ist weiterhin gegeben, es kann jedoch zu temporären Beeinträchtigungen kommen. Umleitungen werden ausgeschildert. Die Umleitung zur Bonner Straße führt über die Hebbelstraße Richtung Bayenthalgürtel. Die Vollsperrung ist aufgrund des Straßenausbaus und der Herstellung der neuen Gehwege erforderlich. In diesem Bauabschnitt bleibt die Bonner Straße stadteinwärts weiterhin als Einbahnstraße befahrbar. Gleichzeitig wird ab Mittwoch, 24. April 2024, die Einfahrt in die Straße Matthiaskirchplatz freigegeben.

Köln-Ehrenfeld: Nächtliche Wartungsarbeiten im Tunnel Herkulesstraße

Die Stadt Köln lässt in der Nacht von Donnerstag, 2. Mai, auf Freitag, 3. Mai 2024, zwischen 21.30 und 5 Uhr, im Tunnel Herkulesstraße Wartungsarbeiten an den Strahllüftern, Fluchttüren, Kameraanlagen sowie an den Sensoren der Sichttrübeanlage in beiden Tunnelröhren durchführen. Dafür werden jeweils die mittlere und linke Fahrspur in beiden Tunnelröhren gleichzeitig gesperrt.

Köln-Kalk/Höhenberg: Tunnel Kalk – Einschränkungen im Bereich der Stadtautobahn

Die Stadt Köln lässt im Rahmen der Wartung und Instandhaltung der Sicherheitsausstattung des Kalker Tunnels in der Nacht von Donnerstag, 2. Mai, auf Freitag, 3. Mai 2024, von 22 bis 5 Uhr eine Vollsperrung aller Fahrspuren der Stadtautobahn B55a in Richtung stadtauswärts, beginnend vor dem Tunnel Kalk Höhe Ausfahrt Buchforst/Kalk, vornehmen. Die Abfahrt zur Solinger Straße bleibt möglich. Die Auffahrt von der Solinger Straße Richtung Tunnel ist nicht möglich. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Hinweis:

Weitere Informationen zu Straßenbaustellen können unter https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/verkehr/verkehrskalender/index.html abgerufen werden.

Auf folgende Maßnahmen wurde bereits mit Pressemitteilung 342 vom 19. April 2024 hingewiesen:

Köln-Niehl/Riehl: Gesamtinstandsetzung Mülheimer Brücke – Sperrung des Kuhweg

Im Zuge der Gesamtinstandsetzung der Mülheimer Brücke führt die Stadt Köln Abbrucharbeiten auf dem Brückenzug oberhalb des Kuhweg im Bereich der linksrheinischen Deichbrücke durch. Infolgedessen kommt es von Montag, 29. April, bis einschließlich Samstag, 11. Mai 2024, zu einer Vollsperrung des Kuhweg. Die geänderte Verkehrsführung zur Erreichung des Niehler Hafens und der dort ansässigen Sportplätze im Bereich Kuhweg und „Am Molenkopf“ erfolgt linksrheinisch über Riehler Straße, Boltensternstraße und Niehler Damm. Eine Zufahrt bis zum Kuhweg ist somit nur über den Niehler Hafen möglich. Umleitungen werden ausgeschildert.

Köln-Innenstadt: Mehr Übersicht und Verkehrssicherheit am Rathenauplatz

Der Rathenauplatz ist ein wichtiger Treffpunkt im Viertel und die dortigen Freizeitmöglichkeiten werden von Jung und Alt intensiv genutzt. In den vergangenen Tagen hat die Stadt Köln dort Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit umgesetzt. Hierbei wurde auf der Westseite des Platzes die Querungssituation verbessert, indem die Aufstellfläche auf der Parkseite mit zusätzlichen Pollern gesichert wurde. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite wurden drei Parkplätze umgewandelt in eine Aufstellfläche am Fahrbahnrand und zugunsten von Fahrradabstellplätzen. Auch hier erfolgte eine Absicherung mit Pollern. Damit werden die Sichtbeziehungen und die Verkehrssicherheit insgesamt deutlich verbessert und der Bedarf an Fahrradabstellplätzen gedeckt, ohne dass dafür Gehwegbereiche in Anspruch genommen werden müssen. Bislang wurde der dortige Parkeingang durch parkende Autos blockiert, wodurch insbesondere Kinder auf dem Weg über die Straße nur eingeschränkt zu sehen waren und gleichermaßen auch der Blick auf die Fahrbahn versperrt war. Zudem wurde auch im Bereich Rathenauplatz/Boisseréestraße die Sichtbeziehung zum dortigen Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) durch die Einrichtung von zusätzlichen Fahrradabstellplätzen verbessert.

Auf folgende Maßnahmen wurde bereits mit Pressemitteilung 307 vom 12. April 2024 hingewiesen:

Köln-Innenstadt: Neue Fahrradstraße und Schulweg-Verbesserung „Am Weidenbach“

Die Straße „Am Weidenbach“ zwischen Salierring und Rothgerberbach wird voraussichtlich ab Donnerstag, 18. April 2024, als Fahrradstraße ausgewiesen: Damit werden dort die Verkehrssicherheit erhöht und der Schulweg qualitativ verbessert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Dienstag, 7. Mai 2024. Währenddessen wird es punktuell zu verkehrlichen Einschränkungen kommen.

–        Die Fahrradstraße wird durch die Verkehrsschilder „Fahrradstraße, Kfz frei“ ausgewiesen. Somit können Autofahrer*innen die Straße weiterhin befahren. Alle Häuser und Grundstücke sind weiterhin auch mit Kraftfahrzeugen erreichbar. Zur Gliederung des Parkens werden Längsparkstände markiert, die auch vereinzelt zugunsten von Fahrradabstellanlagen umgewandelt werden. Dies erfolgt vor allem in Kreuzungsbereichen, um dort die Sichtbeziehungen zu verbessern.

–        Im Kreuzungsbereich Trierer Straße/Pantaleonswall wird durch die Umwandlung von Parkflächen die Querungssituation für Fußgänger*innen verbessert, wovon insbesondere auch die dortigen Schüler*innen profitieren.

–        Zugunsten der Anlieger*innen werden die Parkflächen auf der östlichen Seite der Straße „Am Weidenbach“ künftig ausschließlich für Anwohner*innen mit Bewohnerparkausweis „Pantaleonsviertel“ ausgewiesen. Die Ladezonen bleiben erhalten, in Einzelfällen wird die Beschilderung entsprechend angepasst.

Die Ausweisung der Straße „Am Weidenbach“ als Fahrradstraße ist eine Maßnahme des von der Bezirksvertretung beschlossenen Radverkehrskonzepts Innenstadt. Die Straße ist Bestandteil einer stark vom Radverkehr frequentierten Achse. In der Vergangenheit wurden auf dieser Achse bereits Fahrradstraßen nördlich des Rothgerberbach eingerichtet (Fleischmengergasse – Kleiner Griechenmarkt).

Köln-Höhenhaus: Erneuerung der Ampelanlage Berliner Straße/Am Emberg

Die Stadt Köln beginnt voraussichtlich am Montag, 22. April 2024, für rund sechs Wochen, mit den Arbeiten zur Erneuerung der Ampelanlage im Kreuzungsbereich Berliner Straße/Am Emberg. Zunächst wird eine mobile Ersatzampelanlage installiert, die den Verkehr während der gesamten Bauzeit regelt. Die Erneuerung der Ampelanlage wird so durchgeführt, dass nacheinander je eine Fahrspur auf der Berliner Straße gesperrt wird. Der Fußgängerüberweg wird in Richtung Wupperweg verlegt, ebenso die Bushaltestelle für den stadteinwärts fahrenden Linienverkehr. In der Straße „Am Emberg“ entfallen während der Bauzeit einige Stellplätze, die zur Lagerung von Material und zum Zweck der Baustelleneinrichtung benötigt werden. Im Rahmen der Modernisierung werden die Signale der Ampelanlage in stromsparender LED-Technik erneuert und der Kreuzungsbereich wird sehbehindertengerecht ausgestattet. Gleichzeitig wird die Ampelanlagen-Technik an den Verkehrsrechner angeschlossen und mit einer neuen, optimierten Verkehrssteuerung ausgestattet. So verbessert sich der Verkehrsfluss im Kreuzungsbereich. Außerdem werden im Zuge dieser Maßnahme auch Teile der dortigen Gehwege erneuert. Die Kosten betragen rund 150.000 Euro.

Auf folgende Maßnahmen wurde bereits mit Pressemitteilung 259 vom 28. März 2024 hingewiesen:

Köln-Mülheim: Schlaglochbeseitigung auf der Bergisch Gladbacher Straße

Die Stadt Köln repariert an drei Tagen zwischen 8. April und 26. April 2024, Fahrbahnschäden auf der Bergisch Gladbacher Straße Höhe Hausnummern 31a bis 41. Dafür wird die Fahrbahn teilweise eingeengt. Der Verkehr wird an der Baustelle vorbeigeleitet. Für den Fußverkehr gibt es keine Einschränkungen.

Auf folgende Maßnahmen wurde bereits mit Pressemitteilung 236 vom 21. März 2024 hingewiesen:

Köln-Innenstadt: Generalinstandsetzung der Fahrbahnen am Perlengraben

Am Montag, 25. März 2024, beginnt die Stadt Köln am Perlengraben zwischen Blaubach und Severinsbrücke in zwei Bauphasen mit umfangreichen Instandsetzungsarbeiten an den Fahrbahnen. Bis Sonntag, 9. Juni 2024, bleibt der Verkehr immer auf einer beziehungsweise zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung erhalten. In den beiden Wochen von Montag, 20. Mai, bis Sonntag, 2. Juni 2024, wird die Abfahrt der Tel-Aviv-Straße in Fahrtrichtung Severinsbrücke gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Wegen der Fußball-Europameisterschaft werden die Arbeiten unterbrochen, bevor am Montag, 15. Juli 2024, die zweite Bauphase startet. Die Fertigstellung ist für Sonntag, 8. September 2024, geplant. Die betroffenen Fahrbahnen sind geschädigt und werden im „Vollausbau“ erneuert. Dabei wird lärmmindernder Asphalt eingebaut. Außerdem werden zwei neue ampelsignalisierte Fußgängerüberwege hergestellt. Diese Überwege entstehen in Höhe Mengelbergstraße und im Bereich der Stadtbahnhaltestelle „Severinstraße“ als Fußgängerverbindung zur Wilhelm-Hoßdorf-Straße. Außerdem bereitet die Stadt Köln die Herstellung eines Hochwasserschutztores am Tunneleingang der Stadtbahn durch. Die Anlieger*innen werden separat informiert.

Quelle: Stadt Köln, Fotocredit: KNJ/Martina Uckermann

Zur Quelle wechseln