Arbeiten am Stromnetz: Straßen in Urbach wochenlang gesperrt – Bus wird umgeleitet

Arbeiten am Stromnetz: Straßen in Urbach wochenlang gesperrt – Bus wird umgeleitet

Rundschau |

Im Stadtteil Urbach wird es wieder zu wochenlangen Straßensperrungen kommen. Grund dafür sind Arbeiten der Rhein-Energie.

Die modernisiert zurzeit im Auftrag der Rheinischen Netzgesellschaft den Hauptversorgungsring für Strom im Kölner Süden. „Die Arbeiten dienen dazu, die Leistungsfähigkeit der Stromversorgung im Stadtbezirk Porz dauerhaft zu gewährleisten“, heißt es in einer Mitteilung des Energieversorgers. Dazu verlegt die Rhein-Energie in Urbach mehrere Stromkabel.

Die Arbeiten gehen laut der Mitteilung nun „in die finale Phase“. Die Stromkabel werden in die zuvor gebauten Leerrohre eingezogen. Dazu müssen entlang der Trasse Gruben ausgehoben werden. Zwei dieser Gruben befinden sich in der Königsberger Straße und in der Breslauer Straße. Die erste Grube befindet sich zwischen der Humboldtstraße und dem Eiler Parkweg, die zweite auf Höhe der Breslauer Straße 24 bis 26.

Alles zum Thema Rheinenergie


Urbach: Straßensperrungen während der Bauphase

Die Arbeiten für den Aushub der Gruben beginnen am Dienstag, 2. April. Im Anschluss daran werden die Kabel in die Gruben eingezogen. Da diese Arbeiten laut Rhein-Energie technisch sehr anspruchsvoll sind, muss die Grube in der Breslauer Straße bis voraussichtlich Mitte Juli geöffnet bleiben. Die Grube in der Königsberger Straße bleibt länger, bis Anfang August, offen.

Für die Dauer der Arbeiten ist die Breslauer Straße auf Höhe der Hausnummern 22 bis 26 für den Durchgangsverkehr vollständig gesperrt. Die Königsberger Straße ist als Einbahnstraße ab der Kreuzung mit der Dorotheenstraße in Fahrtrichtung Humboldtstraße befahrbar. Umleitungen über die Humboldtstraße, die Dorotheenstraße und die Kaiserstraße sind eingerichtet.

Buslinie 162 wird umgeleitet

Wegen der Arbeiten und den damit verbundenen Sperrungen müssen auch die Busse der KVB-Linie 162 im Zeitraum von Mittwoch, 3. April, bis Freitag, 2. August, in beiden Fahrtrichtungen umgeleitet werden. Die Umleitung betrifft den Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen „Celsiusstraße“ und „Urbach Friedhof“.

In Fahrtrichtung DLR wird die Haltestelle „Voltastraße“ auf die „Kaiserstraße“ an die Haltestelle „Feuerwache“ der Linien 151, 152, 161 und 166 verlegt. Die Haltestellen „Siemensstraße“, „Dorotheenstraße“ und „Marienplatz“ können weder angefahren noch verlegt werden. 

20640f8e-5d35-419f-83c3-30949d3736d1.jpeg?auto=format,compress&fit=crop&crop=faces,entropy&ar=1:1&w=300&s=bdfe517562beacec7052c861d738e246

In Fahrtrichtung Porz Markt wird die Haltestelle „Urbach Waldstraße“ auf die Kaiserstraße an die Haltestelle „Urbach Kaiserstraße“ der Linien 151, 152, 161 und 166 verlegt. Die Haltestelle „Marienplatz“ kann weder angefahren noch verlegt werden. Die Haltestelle „Dorotheenstraße“ wird auf die gleichnamige Straße vor die Kreuzung mit der Königsberger Straße verlegt. (rde)

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert