Amtliche Warnung: DWD warnt vor Sturmböen in Köln und der gesamten Region

Amtliche Warnung: DWD warnt vor Sturmböen in Köln und der gesamten Region

Rundschau |

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt ab Montagmittag, 14 Uhr, vor Sturmböen in Nordrhein-Westfalen. Laut der entsprechenden amtlichen Warnung vor Sturmböen treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 und 75 Kilometer pro Stunde auf. Die Warnung der Stufe 2 (Warnung vor „markantem Wetter“) gilt vorerst bis Mitternacht (Di, 11. Juni, 0 Uhr).

Wetter in Köln und der Region: DWD warnt vor Sturm

Betroffen ist die gesamte Fläche von Nordrhein-Westfalen, die Warnung gilt demnach auch für Köln und die gesamte Region. Der Wind kommt anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 85 Kilometer pro Stunde gerechnet werden.

„Das ganze Sturmtief kommt von der niederländischen Küste herein“, so Meteorologe Peter Hinteregger von Kachelmannwetter. „Das bedeutet speziell in Nordrhein-Westfalen durchaus stürmische Böen“, so der Wetterexperte. Es sei „nicht der größte Sturm“, vorübergehend seien aber „durch stürmische Windböen möglich“.

Alles zum Thema Deutscher Wetterdienst


Laut DWD besteht Gefahr durch einzelne herabstürzende Äste oder umherfliegende Gegenstände. Frei stehende Objekte, die leicht weggeweht werden könnten (zum Beispiel Zelte oder Abdeckungen), sollten gesichert werden. 

Am Dienstag und Mittwoch soll es in NRW wechselhaft, mit einzelnen Schauern, werden. Der Sommer lässt weiter auf sich warten. Die Temperaturen erreichen am Tag zwischen 12 und 18 Grad. In den überwiegend niederschlagsfreien Nächten können die Werte auf 5 Grad, im Bergland auch auf 2 Grad fallen, wie es weiter hieß. (pst)

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert