Abhilfe in Sicht: Verfallenes WC-Häuschen in Longerich soll durch mobile Toilette ersetzt werden

Abhilfe in Sicht: Verfallenes WC-Häuschen in Longerich soll durch mobile Toilette ersetzt werden

Rundschau |

Die Toilettenanlage im Bungalow-Gebäudetrakt neben dem Marktplatz an der Schlackstraße hat schon weitaus bessere Zeiten gesehen. Seit rund einem Jahr, so erzählt die Runde der Markthändler um den neuen Marktsprecher Robin Winkler, sei das WC, das es bereits seit rund 65 Jahren am Markt gebe, nicht mehr bewirtschaftet. In der Zeit zuvor hatte die Stadt eine Reinigungskraft gestellt, die zu den Longericher Markttagen mittwochs und samstags die Toilette betreut.

Nun, wo die Anlage zu den Markttagen lediglich geöffnet ist, aber nicht mehr gepflegt wird, bietet das WC einen beklagenswerten Anblick: Das Innere ist schmutzig, Eimer und Kübel stehen in den Ecken herum. Man merkt schnell: So richtig zuständig ist hier niemand. „Irgendwann hieß es, dass man keine Putzkraft mehr zur Verfügung stellen könnte“, erinnert sich Winkler, der mit einem großen Obst- und Gemüsestand auf dem Markt präsent ist.

Toilettenhäuschen in Longerich: „Das Innere verwahrlost“

„Das Innere verwahrlost seitdem. Wir nehmen selbst immer Desinfektionstücher mit, wenn wir die Anlage benutzen, einige sogar Handschuhe.“ Auch für die Kundschaft, gerade für jene Marktgäste in fortgeschrittenem Alter, sei die derzeitige Situation nicht schön.

Alles zum Thema Wochenmarkt Köln


Mobiltoilette am Longericher Marktplatz: Neue Anlage soll ab April bereitstehen

Um den Wegfall zu kompensieren, hatten die Markthändler kurzerhand eine eigene Lösung organisiert: Eine selbst engagierte Reinigungskraft, die auf Trinkgeld-Basis die Toiletten betreute. Doch diese Lösung habe die Stadt untersagt, wegen einer möglichen Nähe zu Schwarzarbeit, wie es hieß. Doch der Status quo sei nicht mehr hinnehmbar, eine schnelle Lösung müsse kommen, ist sich Winkler mit seiner Vorgängerin als Marktsprecher, der Blumenfrau Elisabeth Brandl, einig. 

Unterdessen bahnt sich jedoch diese schnelle Abhilfe tatsächlich an: Vor wenigen Tagen haben am Platz Bauarbeiten für ein neues WC begonnen. „Ein Ortstermin zur Besichtigung des Marktplatzes sowie der Toilettenanlagen wurde vorgenommen, mit dem Ergebnis, dass die dort vorhandenen Toilettenanlagen stark sanierungsbedürftig sind und von einer Nutzung abgeraten wird“, erläutert Stadt-Sprecherin Katja Reuter.

„Deswegen wird eine barrierearme Mobiltoilette auf dem Marktplatz beauftragt. Diese Toilette ist kostenlos, barrierearm und 24 Stunden am Tag verfügbar.“ Ende März solle die Anlage aufgestellt werden. „Die Inbetriebnahme folgt voraussichtlich in der ersten Aprilwoche 2024.“ Was mit dem stationären WC-Trakt passiere, werde geprüft.

Die Situation erinnert an die einstige WC-Problematik auf dem Nippeser Markt am Wilhelmplatz: Die Toiletten im Seitenflügel des Taj Mahal waren seit 2010 defekt; dort hatte sich eine Sanierung und Reparatur der Sanitäranlage als nicht mehr wirtschaftlich herausgestellt. Im Vorjahr eröffnete jedoch eine Zwei-Raum-Toilettenanlage der Abfallwirtschafts-Betriebe (AWB) am Rande des Platzes. 

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert