28 Grad möglich: Neuer Wetter-Teilrekord in NRW? – DWD-Sprecher äußert sich zum Saharastaub

28 Grad möglich: Neuer Wetter-Teilrekord in NRW? – DWD-Sprecher äußert sich zum Saharastaub

Rundschau |

Auf Wolken und Schauer folgen Sonne und hohe Temperaturen in Nordrhein-Westfalen. Der Samstag beginnt heiter bis sonnig, am späteren Nachmittag können zeitweise etwas dichtere Schleierwolken aufziehen.

Dabei bleibt es den Tag über aber trocken und sommerlich warm. Die Höchsttemperaturen liegen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) zwischen 24 und 28 Grad. Dazu weht ein mäßiger Wind. Nur in Kammlagen kann es zu einzelnen starken Böen kommen.

In der Nacht zu Sonntag ziehen zunehmend Wolken auf, im Verlauf der Nacht kann es etwas regnen. Die Temperaturen sinken in Ballungsräumen auf nur 17 bis 15 Grad.

Alles zum Thema Deutscher Wetterdienst


„Dekaden-Rekord“ und Saharastaub in Nordrhein-Westfalen

Sollten die 28 Grad erreicht werden, wäre das ein „Dekaden-Rekord“ in NRW – ein Höchstwert für den Zeitraum vom 1. bis zum 10. des Monats, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes DWD am Freitag. Grund ist nach seinen Worten ein „Luftvorstoß aus Afrika“ mit sehr warmen Luftmassen.

Der bisherige Temperaturrekord seit Beginn der Wetteraufzeichnung für die ersten zehn Tage des Monats liege bisher bei 27 Grad, erreicht in Aachen in den 1940er Jahren, wie der Sprecher sagte. Ein Monatsrekord für den April in NRW werde aller Voraussicht nach jedoch nicht erreicht. Dieser Wert liege deutlich über 30 Grad.

Am Samstagnachmittag ziehe auch erneut Saharastaub nach Nordrhein-Westfalen, sagte der Sprecher. Der Himmel sei dadurch aber nicht ganz so trüb wie am vergangenen Wochenende. Ob der Rekordwert erreicht werde, liege nicht zuletzt daran, wie stark sich der Saharastaub dämpfend auswirke. Hinzu kämen die ebenfalls dämpfenden feuchten Böden nach den Regenfällen der vergangenen Tage. 

Wetter in Köln und der Region: Ungewöhnliche hohe Temperaturen am Samstag

Am Sonntag ist das Wetter dann wieder wechselhafter, mit teilweiser starker Bewölkung und zeitweisem Regen. Im tiefen Lagen bleibt es aber, mit Höchsttemperaturen von 20 bis 23 Grad, sehr warm. Es weht ein mäßiger Südwestwind.

In der Nacht zu Montag zieht dann wechslend bis starke Bewöklung auf und Regenfälle setzen ein. Dazu kühlt es auf 12 bis 8 Grad ab. Die neue Woche beginnt dann, bei Höchsttemperaturen von 20 bis 24 Grad, mit möglichen Schauern oder Gewittern im Tagesverlauf. (red)

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Optimiert durch Optimole