12. Deutscher Diversity-Tag

12. Deutscher Diversity-Tag

Kölner Newsjournal

Stadt Köln, Tochtergesellschaften und weitere Akteure würdigen die Vielfalt

Die Charta der Vielfalt setzt mit dem „Deutschen Diversity-Tag“ jährlich ein Zeichen für Inklusion und die Wertschätzung von Vielfalt am Arbeitsplatz. Auch die Stadt Köln und einige ihrer Tochtergesellschaften haben die Charta der Vielfalt unterzeichnet und sich auf den Weg gemacht, Vielfalt in den Unternehmen und in ihren Belegschaften zu stärken. Aus diesem Grund begehen sie gemeinsam am Dienstag, 28. Mai 2024, den 12. Deutschen Diversity-Tag.

„Die Vielfalt Kölns ist eine Quelle der Stärke und Innovation für unsere Stadt. Sie bereichert das kulturelle, wirtschaftliche und soziale Leben und macht Köln zu einem Ort der neuen Ideen, Perspektiven und Begegnungen. Von lokalen Initiativen bis hin zu städtischen Programmen werden in Köln Maßnahmen ergriffen, die das Zusammenleben aller Menschen in Köln stärken und die Chancengerechtigkeit in unserer Stadt fördern. Ich bin stolz darauf, dass wir uns in Köln jeden Tag für Vielfalt starkmachen und als Stadtverwaltung gemeinsam mit den Tochtergesellschaften und weiteren Unternehmen am Deutschen Diversity-Tag ein Zeichen setzen“, sagt Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

„Respekt, Wertschätzung und Achtung der Menschenwürde sind Grundpfeiler der Profession Pflege. Bei den SBK arbeiten 1.800 Menschen aus 82 Nationen Seite an Seite – bei uns ist Jede*r willkommen, unabhängig von Nationalität, Religion, sexueller Orientierung oder sonstigen vermeintlichen Kategorien.“, sagt Gabriele Patzke, Geschäftsführerin der Sozial-Betriebe-Köln (SBK).

Anlässlich des Deutschen Diversity-Tages bietet das neu eröffnete Kölner Stadtmuseum Themenführungen an, die unterschiedliche Dimensionen der Vielfalt beleuchten – so zum Beispiel die Geschichte der Homosexualität in den 1960er-Jahren oder die Fortschritte im Bereich der barrierefreien Vermittlung. Zusätzlich gibt es Führungen in französischer oder italienischer Sprache. Ab 19 Uhr sind alle Interessierten zum Live-Podcast „Eine Geschichte der Vielfalt in Köln“ eingeladen. Podcast-Host Willem Fromm spricht unter anderem mit Dr. Marcus Velke-Schmidt (Vorstand Centrum Schwule Geschichte Köln e. V.) und Bebero Lehmann (Kuratorin für das bundesweite Migrationsmuseum „Haus der Einwanderungsgesellschaft“).

Als klares Bekenntnis zu Demokratie und Vielfalt setzt die Volkshochschule Köln 2024 die Aktionsreihe „Stimme erheben – Widerstand zeigen!“ um. Am Aktionstag selbst findet die kostenfreie Veranstaltung „Demokratie und Allyship – ein Workshop für inklusives Engagement!“ statt.

Am Abend des 12. Deutschen Diversity-Tages lassen die Kölner Sportstätten GmbH und die RheinEnergie AG im Zeichen der Vielfalt das RheinEnergieStadion in Regenbogenfarben erstrahlen. Neben weiteren internen Aktionen zeigen die Stadt Köln und ihre Tochtergesellschaften erneut gemeinsam Flagge für Vielfalt. An Standorten im gesamten Stadtgebiet wird die Vielfaltsflagge gehisst, die für Chancengerechtigkeit am Arbeitsplatz steht. An der Aktion beteiligen sich neben der Stadtverwaltung, die AVG Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln mbH, die AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH, die KölnBäder GmbH, die Kölner Verkehrs-Betriebe AG, die NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH, die RheinEnergie AG, die Stadtwerke Köln GmbH, die Kliniken der Stadt Köln gGmbH und die SBK Sozial-Betriebe-Köln gemeinnützige GmbH. Darüber hinaus beteiligen sich das Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e. V., die Handwerkskammer zu Köln, das Jobcenter Köln und der Landschaftsverband Rheinland an der gemeinsamen Flaggenaktion.

Weitere Informationen zum 12. Deutscher Diversity-Tag sind verfügbar unter: https://www.stadt-koeln.de/artikel/63098/index.html

Quelle: Stadt Köln, Fotocredit: KNJ/Martina Uckermann

Zur Quelle wechseln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert