Wetter in Köln und Region: Der Sonntag bleibt ungemütlich mit einzelnen Gewittern

Rundschau |

Am Sonntagvormittag bleibt es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) weiter wechselhaft. Im Westen wird es auch stark bewölkt und es ziehen immer wieder Schauer durch. Besonders am Nachmittag und Abend sind im Norden und Westen auch einzelne Gewitter mit Windböen um 60 km/h aus Südwest möglich. Gering wahrscheinlich ist Starkregen mit Mengen bis 15 l/qm in kurzer Zeit, sowie stürmische Böen um 70 km/h. 

Die Höchsttemperatur liegt laut dem DWD im Westen bei 19 Grad und im Osten bis 21 Grad. Das höhere Bergland schafft es auf um die 15 Grad. Es herrscht mäßiger Südwestwind, der vor allem im Bergland, dessen Nordrändern und bei Schauern örtlich stark böig auffrischend sein wird. 

Die Nacht zum Montag bleibt wechselnd bewölkt. Anfangs kommt es gebietsweise zu schauerartigem verstärktem Regen, der laut dem DWD im Laufe der Nacht nachlässt. Auch die Gewittergefahr lässt in der Nacht rasch nach. Die Tiefsttemperaturen liegen bei 13 bis 10 Grad. 

Alles zum Thema Deutscher Wetterdienst


Start der Woche: Wetter in Köln und Region bleibt ungemütlich

Der DWD erwartet am Montag starke Bewölkung und besonders ab Mittag immer wieder Schauer oder schauerartigen Regen, sowie einige kräftige Gewitter mit Starkregen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 20 und 23 Grad, in Hochlagen um 17 Grad. Es herrscht schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest. Bevorzugt im Bergland kommt es zu einzelnen starken Böen. Bei Gewittern sind auch Sturmböen möglich. 

Die Nacht zum Dienstag startet mit nachlassenden Schauern und Gewittern und ein paar Auflockerungen. Von Südwesten gibt es anschließend aber wieder mehr Bewölkung und neuen schauerartigen Regen. Laut dem DWD sind vereinzelt auch Gewitter möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen 14 und 11 Grad. (red)

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert