Wem ich meinen Job als Escort verschweige

Wem ich meinen Job als Escort verschweige

jetzt.de

Escort-Kolumne

„Ich verliere lieber eine Freundschaft, als einen Teil von mir zu verleugnen“

Unsere Autorin, eigentlich Medizinstudentin, verbringt die Nächte gegen Bezahlung mit reichen Männer. Folge vier der Kolumne: Wenn die Reaktionen des Umfelds nicht zur Stimmung im eigenen Inneren passen.

Text: „Bella“, Illustration: Daniela Rudolf-Lübke
7. Juni 2024 6 Min. Lesezeit

Unsere Autorin studiert Medizin – und arbeitet nebenher seit einigen Monaten als Escort.

Diese Geschichte teilen

Mehr große Geschichten

Zur Quelle wechseln

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Verpassen Sie keine zukünftigen Beiträge, indem Sie uns folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert