„Warum sollen wir dein Buch lesen?“: „Nicht Kopfschmerzen bearbeiten, sondern den Türrahmen“

„Warum sollen wir dein Buch lesen?“: „Nicht Kopfschmerzen bearbeiten, sondern den Türrahmen“

Belltower.News

In der Reihe „Warum sollen wir dein Buch lesen?“ befragt die ju:an-Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit Autor:innen zu ihren Büchern. Heute erzählt Miriam Burzlaff, Diesmal mit: Miriam Burzlaff Das Buch: Selbstverständnisse Sozialer Arbeit. Individualisierungen – Kontextualisierungen – Policy Practice. Eine Curriculaanalyse. Zweite und aktualisierte Auflage.

Quelle

Folge oder Like uns:

Gefällt Ihnen Lindweiler.de? Bitte verbreiten Sie es weiter :)

Jetzt den Lindweiler Newsletter abonieren!

Jede Woche die wichtigsten Nachrichten aus Lindweiler direkt ins Postfach!  
Holler Box