Ukraine: Nein, diese Fotos verletzter Frauen belegen keinen inszenierten Angriff

Ukraine: Nein, diese Fotos verletzter Frauen belegen keinen inszenierten Angriff

Dieser Artikel stammt von CORRECTIV.Faktencheck!

In Sozialen Netzwerken wird einer schwangeren Bloggerin unterstellt, sie habe mehrere verletzte Frauen bei einem „angeblichen“ Bombenangriff in Mariupol gespielt. Doch Journalisten vor Ort haben den Einschlag dokumentiert – die Bloggerin war eine von mehreren Patienten.

Zur Quelle wechseln

Folge oder Like uns:

Gefällt Ihnen Lindweiler.de? Bitte verbreiten Sie es weiter :)

Jetzt den Lindweiler Newsletter abonieren!

Jede Woche die wichtigsten Nachrichten aus Lindweiler direkt ins Postfach!  
Holler Box