Tipps der Redaktion: Diese Festivals finden im Sommer in Köln statt – zwei Premieren

Rundschau | Tipps der RedaktionDiese Festivals finden im Sommer in Köln statt – zwei PremierenVon Lia Gasch09.07.2024, 07:57 UhrLesezeit 4 Minuten Stadt Ohne Meer feiert 2024 seine Köln-PremiereCopyright: Stadt Ohne MeerWer für seinen Festivalsommer Köln nicht verlassen will, wird auch in diesem Sommer fündig. Fast alle Genres werden bedient. Für Festivals müssen Kölnerinnen und Kölner nicht weit reisen. Die Stadt hat auch in diesem Sommer einiges zu bieten. Das Summerjam fand am vergangenen Wochenende statt. Doch das war längst nicht alles: Von Indie und Hip Hop über Techno, Metal, Reggae und Kölschrock steht in den kommenden Wochen für fast jeden Geschmack etwas auf der Festival-Karte. Auch für Familien ist viel im Angebot. 1. Moto Moto  Sängerin Feli Nandi aus SimbabweCopyright: Lincoln MandenguHier dreht sich alles um die reiche Kultur Simbabwes. Das Moto Moto Festival will sie den Kölnerinnen und Kölner näher bringen. Dieses Jahr feiert es Premiere in Ehrenfeld. Im Zentrum steht der Auftritt der preisgekrönten Sängerin Feli Nandi. Weitere Artists werden noch bekannt gegeben. Das Rahmenprogramm mit landestypischem Essen, Tanz, Kunstausstellungen und Modeständen soll Gäste direkt nach Simbabwe transportieren. Das Moto Moto Festival findet am 20. Juli von 14 bis 22 Uhr im Odonien statt. Tickets kosten für Erwachsene 30 und für Kinder 10 Euro. 2. Neue Wellen  Neue Wellen Festival 2023Copyright: Daniel KallhoffNeuen Gesichtern aus der Indie-Pop-Szene wird beim Neue Wellen  Festival eine Bühne geboten. Gäste erwartet neben der Musik auch Lesungen, Drinks und Essen. Gegründet wurde die Veranstaltung von zwei Kölnern aus Ehrenfeld. Das Festival legt besonders viel Wert auf Offenheit und Inklusion.Neue Wellen findet am 20. Juli von 14 Uhr bis 5 Uhr statt. Tickets gibt es ab rund 41 Euro, Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt.  3. Stadt ohne Meer  Stadt Ohne Meer FestivalCopyright: Stadt Ohne MeerDas Festival Stadt ohne Meer feiert Premiere im Kölner Tanzbrunnen. Ins Leben gerufen wurde es von der Kölner Band OK Kid, die das Festival bisher nur in ihrer alten Heimat Gießen veranstaltet hat. Für das erste Mal in Köln haben sie eine ganze Reihe Stars der deutschen Musikszene gebucht. Darunter die Bands Blumengarten und Jeremias, sowie Paula Hartmann. Sechs Artists treten insgesamt auf, darunter auch OK Kid selbst. Die Genres reichen von Indie und Pop bis zu Hip Hop. Stadt ohne Meer findet am 10. August von 12 bis 22 Uhr im Tanzbrunnen statt. Tickets gibt es für rund 60 Euro hier. 4. Eat Play Love  Festival Eat Play Love 2023 am Fühlinger SeeCopyright: Lia GaschStreetfood, Wakeboard-Stars und Musik: Das Eat Play Love verbindet all das. Auf der Bühne direkt am Fühlinger See treten internationale Künstlerinnen und Künstler aus der elektronischen Subkultur auf. Freitags spielt das Kölner DJ-Team Rhythmusgymnastik. Gäste können sich an den Food-Ständen durch die halbe Welt probieren. Auf dem Wasser findet ein Wakeboard-Turnier statt. Die besten Wakeboarder der Welt sind geladen und treten gemeinsam mit Influencern und Promis in Teams gegeneinander an. Die dabei gesammelten Gelder werden gespendet.Das Eat Play Love findet vom 15. bis zum 18. August statt. Tickets für alle Festivaltage kosten 47 Euro, Tagespässe gibt es ab 20 Euro. Kinder bis 12 Jahre kommen kostenlos rein. 5. Summer Chill Out Das Summer Chill Out bietet seinen Gästen einen Mix aus Ska, Reggae, Indie, Soul und Punk. Auf der Bühne gibt es ein internationales Line-Up zu sehen: darunter „The Bluebeaters“ aus Italien oder das „Antwerp Gipsy-Ska Orkestra“ aus Belgien, oder Sängerin Aleighcia Scott aus Großbritannien. Drumherum gibt es einen Markt, Essen und einen Biergarten.Das Festival findet am 31. August in der Kantine (Neusser Landstraße 2) statt, Einlass ist ab 13.30. Tickets kosten 55 Euro. 6. Jeck im Sunnesching Jeck im Sunnesching 2023Copyright: Thomas BanneyerEin Klassiker unter den Kölner Festivals: Das Jeck im Sunnesching bietet köslche Töne von allen großen Kölner Bands direkt am Rhein, darunter Kasalla, Brings und Cat Ballou. Gegen Abend startet eine Aftershowparty im Theater am Tanzbrunnen. Die Bonner Ausgabe findet am 31. August auf der Rheinaue statt. Jeck im Sunnesching findet am 7. September im Jugendpark statt. Einlass ist ab 10 Uhr, die Aftershowparty beginnt um 19 Uhr. Tickets gibt es noch für das Festival und die Aftershowparty zusammen für rund 70 Euro. Für die Version in Bonn gibt es noch normale Tickets für rund 45 Euro. 7. Euroblast „Virtuos, experimentell und Horizont-sprengend“, so beschreibt sich da Euroblast. Der Schwerpunkt liegt hier auf Progressive Metal, über 40 Bands treten auf. Gäste können nicht nur Gleichgesinnte treffen, sondern bei Austellenden auch Instrumente testen oder an Workshops teilnehmen. Das Euroblast findet vom 3. bis zum 5. Oktober in der Essigenfabrik (Siegburger Str. 110) statt. Tickets kosten für alle Tage 129 Euro, Tagestickets starten bei 39 Euro. 
Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert