Thrombose im Gehirn: Lauterbachs Aussage stammt von 2021 und bezog sich auf Astrazeneca-Impfstoff

Thrombose im Gehirn: Lauterbachs Aussage stammt von 2021 und bezog sich auf Astrazeneca-Impfstoff

Dieser Artikel stammt von CORRECTIV.Faktencheck!

Online kursiert ein Videoausschnitt von Karl Lauterbach. Darin sagt er, eine Thrombose im Gehirn sei „mit allergrößter Wahrscheinlichkeit“ auf eine Impfung gegen Covid-19 zurückzuführen. Es fehlt wesentlicher Kontext: Seine Aussage stammt von Anfang 2021 und wurde verkürzt. Lauterbach bezog sich ausschließlich auf den Astrazeneca-Impfstoff, der seit Dezember 2021 nicht mehr eingesetzt wird.

Zur Quelle wechseln

Comments from Mastodon:

Folge oder Like uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dieser Artikel stammt von CORRECTIV.Faktencheck!

Online kursiert ein Videoausschnitt von Karl Lauterbach. Darin sagt er, eine Thrombose im Gehirn sei „mit allergrößter Wahrscheinlichkeit“ auf eine Impfung gegen Covid-19 zurückzuführen. Es fehlt wesentlicher Kontext: Seine Aussage stammt von Anfang 2021 und wurde verkürzt. Lauterbach bezog sich ausschließlich auf den Astrazeneca-Impfstoff, der seit Dezember 2021 nicht mehr eingesetzt wird.

Zur Quelle wechseln

Comments from Mastodon:

Folge oder Like uns:

Gefällt Ihnen Lindweiler.de? Bitte verbreiten Sie es weiter :)

Jetzt den Lindweiler Newsletter abonieren!

Dieser Artikel stammt von CORRECTIV.Faktencheck!

Online kursiert ein Videoausschnitt von Karl Lauterbach. Darin sagt er, eine Thrombose im Gehirn sei „mit allergrößter Wahrscheinlichkeit“ auf eine Impfung gegen Covid-19 zurückzuführen. Es fehlt wesentlicher Kontext: Seine Aussage stammt von Anfang 2021 und wurde verkürzt. Lauterbach bezog sich ausschließlich auf den Astrazeneca-Impfstoff, der seit Dezember 2021 nicht mehr eingesetzt wird.

Zur Quelle wechseln

Comments from Mastodon:

Folge oder Like uns:
Holler Box
PRIVACY · BEAN · DESCRIPTION