Spenden gesucht: Wie Obdachlosen in Köln gegen die Hitze geholfen wird

Rundschau | Spenden gesuchtWie Obdachlosen in Köln gegen die Hitze geholfen wirdVon Henriette Sohns11.07.2024, 13:49 UhrLesezeit 2 Minuten In den Innenstädten steigen die Temperaturen im Sommer zeitweise extrem an.Copyright: dpaDie Emmaus Gemeinschaft in Köln und Gesundheit für Wohnungslose sammeln Sachspenden für Menschen, die auf der Straße leben.Nicht nur die Kälte des Winters setzt Menschen, die auf der Straße leben, gesundheitlich zu, sondern auch die Sommerhitze. Wohnungslose haben keinen Kühlschrank, keine Dusche und können der Hitze in den aufgeheizten Innenstädten kaum aus dem Weg gehen. Aus diesem Grund finanziert die Kölner Arbeitsgemeinschaft „Gesundheit für Wohnungslose“ sowie die Emmaus Gemeinschaft in Köln aus ihren Budgets seit Wochen den Einkauf von Wasserflaschen zum Nachfüllen, Sonnencreme und Käppis als Kopfbedeckung.Die Kölner Arbeitsgemeinschaft „Gesundheit für Wohnungslose“ ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein, der sich seit 1995 um die Gesundheitsfürsorge und Krankenversorgung wohnungsloser Menschen in Köln kümmert. Er arbeitet eng mit dem Gesundheitsamt und den Kölner Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe zusammen. Mit einem umgebauten Krankenwagen bietet ein Team von ehrenamtlich tätigen Ärztinnen und Ärzten, Pflegekräften und Fahrerinnen und Fahrern jeden Montag- und Mittwochabend am Appellhofplatz medizinische Erstversorgung und Gesundheitsvorsorge auf der Straße an. „Neun von zehn Wohnungslosen benötigen eine dringende ärztliche Behandlung“, teilt der Verein mit.Aufruf zu Sachspenden in der SommerhitzeNeben diesem Angebot bietet die Emmaus Gemeinschaft in Köln seit 1990 eine Essensausgabe an, ebenfalls am Appellhofplatz. In Zusammenarbeit mit anderen Initiativen verteilt der Verein dreimal wöchentlich Kaffee, Suppe, Brot und Obst, um die größte materielle Not zu lindern. Die anfallenden Kosten von rund 5000 Euro pro Jahr werden zum größten Teil über Spenden und die Arbeit im Wiederverwertungsbetrieb der Emmaus-Gemeinschaft finanziert.Um auch bei großer Hitze zu helfen, bitten die Vereine Kölnerinnen und Kölner um Sachspenden. Wiederverwendbare Trinkflaschen, Sonnencreme oder Kopfbedeckungen können im Verkaufslager von Emmaus in der Geestemünderstraße 42 abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, sowie samstags von 10 bis 14 Uhr.
Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert