So blickt die Polizei auf den Schottentag in Kölle

So blickt die Polizei auf den Schottentag in Kölle

Report-K

Die Schotten sind da. | Foto: Eppinger

Köln | Man mag sich gar nicht ausmalen wie stimmungsvoll des gemeinsame Singen von Kölschen und Schotten im Tanzbrunnen am Dienstag gewesen wäre, wenn das blöde Wetter diesem Event keinen Strich durch die Rechnung gemacht hätte. Gestern feierten die Schotten Köln crazy und Mutter Colonia fiebrig. So schaut die Kölner Polizei auf den gestrigen Spieltag in Köln.

Es war ja nicht nur Spieltag in Köln, sondern Deutschland schlug Ungarn in Stuttgart mit 2:0. Entsprechend voll waren die Public Viewing Zonen in Köln und die Stadt meldete volle Plätze und sperrte die Altstadt und die Deutzer Brücke für den Verkehr.

Vier mussten in der Zelle ausnüchtern

Die Kölner Polizei blickt positiv auf den zweiten Spieltag in Köln. Einsatzleiter Frank Wißbaum resümiert „Mit dem Einsatzverlauf des gestrigen Tages bin ich sehr zufrieden. Unser lang vorbereitetes Einsatzkonzept zur EURO 2024 ist auch am zweiten Matchday aufgegangen. Ich freue mich, dass mehrere zehntausend begeisterte Fußballanhänger vor und im Stadion, in den Fan Zonen und in der Innenstadt gemeinsam in einer fröhlichen Atmosphäre gefeiert haben. Auch wenn Einsatzkräfte bis in die frühen Morgenstunden für die Sicherheit der Feiernden unterwegs waren, verlief auch die Nacht weitestgehend störungsfrei. Lediglich vier Personen verbrachten die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.“

Gewaltige Fan-Walks

Mehr als 40.000 Fans begaben sich auf die Fan Walks zum Cologne Stadium, wie das Rheinenergiestadion während der EM heißt. Die einen starteten an der Kitschburger Straße, die anderen in der Josef-Lammerting-Allee. Vereinzelt wurde Pyrotechnik gezündet melden die Kölner Beamten.

Unfälle und Hausfriedensbruch

Einen Unfall mit Fußballbezug gab es in der Hahnenstraße. Ein betrunkener Schweizer Fan war mit einem E-Scooter in Richtung Stadion unterwegs. Auf der Hahnenstraße kollidierte der Mann mit einem Radfahrer. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Am Stadion versuchten schottische Fans in den abgesperrten Bereich neben dem Stadion zu gelangen. Fünf Anzeigen wegen Hausfriedensbruch wurden geschrieben. Beim Überklettern eines Stadionzauns zog sich ein schottischer Fußballfan ohne Fremdeinwirkung schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden, so der offizielle Polizeibericht.

Zur Quelle wechseln

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Verpassen Sie keine zukünftigen Beiträge, indem Sie uns folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert