Neuer Kölner Verein unterstützt sozial benachteiligte Frauen

Neuer Kölner Verein unterstützt sozial benachteiligte Frauen

Elf Frauen und ein Mann packen es an

Köln | Schon in ihrer ursprünglichen Heimat Iran lernte Emitis Pohl, wie wichtig Hilfe für Frauen in Not sein kann: „Zu meiner Mutter kamen immer wieder Frauen, die über ihre Lebenssituation klagten. Sie waren verlassen, betrogen und misshandelt worden. Viele hatte nicht die Mittel, um ihre Kinder großzuziehen. Die Frauen waren verzweifelt“, erinnert sich die erfolgreiche Kölner Unternehmerin.

Mit 13 Jahren kam sie als unbegleitetes Flüchtlingskind vom Iran nach Deutschland, wo ihr Großmutter nach der Flucht schon eine neue Heimat gefunden hatte. „Ohne starke Mentoren und Vorbilder wäre ich nicht das geworden, was ich heute bin. Meine Großmutter war meine wichtigste Mentorin. Sie war geschieden, hatte drei Kinder und war alleinerziehend. In den 70er Jahren engagierte sie sich Iran politisch für die Rechte von Frauen. Sie war eine taffe und selbstbewusste Frau, die mir Ihre Stärke vorgelebt hat.“

Emitis Pohl war 16 Jahre lang die Chefin einer namhaften Werbeagentur in Köln, die sie selbst aufgebaut hat. Diese hat sie nun abgegeben und mit der Gründung eines Vereins, der sozial benachteiligte Frauen unterstützt, ihren Lebenstraum verwirklicht. „Ich bin selbst als Flüchtlingskind einen steinigen Weg gegangen. Es ist mir deshalb ein Herzensanliegen, Frauen in schwierigen Situationen das zurückzugeben, was ich selbst als Unterstützung erfahren habe.“

Am Dienstagabend war die Gründungsversammlung ihres neuen Vereins „seiStark e.v.“, dem elf Frauen und ein Mann angehören. „Der Verein übernimmt eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe. Das ist auch die Aufgabe der Sparkasse. Das hat mich und die Sparkasse überzeugt, als Gründungsmitglied den Verein zu unterstützen. Dazu gehört auch die Anschubfinanzierung für ’seiStark’“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Köln Bonn, Ulrich Voigt und ergänzt: „Frauen in schwierigen Lebenssituationen konkrete Hilfe und Begleitung anzubieten, finde ich wichtig und notwendig. Und wenn diese Unterstützung von Frauen für Frauen erbracht wird, macht das Erfolge wahrscheinlicher.“

Zu den elf Frauen, die nun als Gründungsmitglieder den neuen Verein aufbauen und unterstützen, gehört auch Fernsehmoderatorin Nazan Eckes. „Leider spielt der kulturelle Hintergrund bei der Karriere immer noch eine zu große Rolle. Vor allem Frauen müssen sich dabei doppelt beweisen, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Deshalb unterstütze ich gerne als Botschafterin und Gründungsmitglied den Verein ’seiStark‘ und setze mich für sozial benachteiligte Frauen ein. Dazu will ich auch meine Reichweite nutzen.“

Teil der Arbeit des Vereins ist neben der Hilfe im Alltag, wie bei Behördengängen, auch der Umgang mit schwerwiegenden Belastungen wie Gewalt in der Beziehung oder Scheidung. Ein wichtiges Ziel des Vereins ist zudem die Wiedereingliederung von langfristig erwerbslosen Frauen in den Arbeitsmarkt. „Arbeit vermittelt Menschen das Gefühl, gebraucht zu werden, und ist für ein gesundes Selbstwertgefühl unglaublich wichtig. Dabei entstehen durch den Fachkräftemangel gerade im Pflegebereich und in der Gastronomie tolle Chancen für viele Frauen, ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu führen. Dafür sollen Mentorinnen die Frauen durch langfristig angelegte Betreuung fit machen“, erläutert Pohl die Ziele und die Arbeitsweise des neuen Vereins. Weitere Informationen dazu finden sich unter:

www.seistark-ev.de

The post Neuer Kölner Verein unterstützt sozial benachteiligte Frauen appeared first on Report-K.

Zur Quelle wechseln

Folge oder Like uns:

Gefällt Ihnen Lindweiler.de? Bitte verbreiten Sie es weiter :)

Jetzt den Lindweiler Newsletter abonieren!

Jede Woche die wichtigsten Nachrichten aus Lindweiler direkt ins Postfach!  
Holler Box