Nein, Henry Kissinger sprach 2009 nicht über erzwungene Organspenden und Sterilisation von Kindern

Nein, Henry Kissinger sprach 2009 nicht über erzwungene Organspenden und Sterilisation von Kindern

Dieser Artikel stammt von CORRECTIV.Faktencheck!

Im Internet kursiert ein angebliches Zitat des ehemaligen US-Außenministers Henry Kissinger, der gesagt haben soll, wenn Menschen verpflichtende Impfungen akzeptierten, würden sie auch andere Dinge wie erzwungene Organspenden oder genetische Veränderungen bei Kindern akzeptieren. Er soll sich so 2009 vor einem „Eugenik-Rat“ der Weltgesundheitsorganisation geäußert haben. Doch der genannte Rat existiert nicht und auch für die Äußerungen Kissingers gibt es keine Belege.

Zur Quelle wechseln

Folge oder Like uns:

Gefällt Ihnen Lindweiler.de? Bitte verbreiten Sie es weiter :)

Jetzt den Lindweiler Newsletter abonieren!

Jede Woche die wichtigsten Nachrichten aus Lindweiler direkt ins Postfach!  
Holler Box