„Maulvoll“: Weinbar in der Kölner Südstadt feiert Wein und Musik-Events

Rundschau | „Maulvoll“Weinbar in der Kölner Südstadt feiert Wein und Musik-EventsVon Felix Stricker06.07.2024, 14:03 UhrLesezeit 3 Minuten Achim Rudolph hinter der Theke der „Maulvoll Weinbar“.Copyright: Felix StrickerWein und Musik – die Kombination bietet die „Maulvoll Weinbar“ in der Kölner Südstadt nun seit etwas mehr als anderthalb Jahren an. Das Maul voll Wein haben. So charakterisieren vor allem Pfälzer vollmundige Weine, mit deren Geschmack sie besonders zufrieden sind, erklärt Achim Rudolph, Betreiber der „Maulvoll Weinbar“ in der Kölner Südstadt. Vor etwas mehr als anderthalb Jahren ist die Bar aus dem „Weinladen Südstadt“ entstanden. Rudolph präsentiert seinen Kunden, die pünktlich zur Ladenöffnung auf der Terrasse Platz genommen haben, einen Wein aus eben dieser Region. Die Gäste dürfen eine Auswahl seiner aktuellen Empfehlungen probieren. Bevor sie sich für einen entscheiden, sollen sie schließlich ihre Optionen kennen, meint Rudolph.Weinbar in der Südstadt hat kein Fokus mehr auf Flaschenverkauf „to go“„Es ist schön, dass sich Weinkultur in Köln weiterentwickelt und dadurch Lokale wie dieses entstehen. Wir hoffen, dass in unserem Veedel Deutz auch bald eine solche Weinbar eröffnet“, sagt Isabella, die mit ihrem Partner Jochen im „Mauvoll“ eingekehrt ist und in diesem Moment vom Wirt die unterschiedlichen Weine präsentiert bekommt.  Auch draußen bietet die „Maulvoll Weinbar“ in der Kölner Südstadt Plätze zum Sitzen an.Copyright: Felix StrickerAchim Rudolph kann zu jedem Wein eine Geschichte erzählen und wenn die Zeit es zulässt, tut er das auch. Ein Besuch in seiner Weinbar solle schließlich immer auch ein Erlebnis sein, wie Rudolph findet.Das sei der Unterschied zum früheren Weinladen, sagt er, dort habe der Fokus auf dem Außer-Haus-Verkauf gelegen. Wenn das Sortiment es hergibt, wird auch heute noch die ein oder andere Flasche „to go“ verkauft. Die meisten Abfüllungen, die bei Rudolph ins Glas kommen, sind jedoch so limitiert, dass er die Flaschen lieber für seine Gäste zurückhalte. Maulvoll Weinbar in der Südstadt bietet vor allem deutsche Weine anDiese können sich über ein breites Weinportfolio freuen, in welchem Weine aus allen wichtigen Anbauregionen vorkommen. Vor allem deutsche Weine liegen Rudolph am Herzen, denn für hervorragende Produkte müsse man nicht immer gleich über die Landesgrenzen greifen, so der Gastronom.Auf seine französische Auswahl ist er aber trotzdem mindestens genauso stolz, denn dahingehend besteht eine Kooperation mit „Le Moissonnier“ – dem französischen Sternerestaurant, Feinkostgeschäft und Weinhandel aus der Kölner Nordstadt. Als Achim Rudolph seinen Gästen den „Le Moissonnier Rosé 2023“, aus Languedoc einschenkt – übrigens einer von Vincent Moissonniers Lieblingsweinen – ist seine Begeisterung zu spüren.Während der Gastroprofi seine Gäste umsorgt und alle individuell berät, klärt er ganz nebenbei die Details mit einem Musiker, der in wenigen Tagen im „Maulvoll“ spielen soll. Ein wichtiger Bestandteil der DNA der Bar. Wöchentlich, oft auch an mehreren Tagen, kann man dort den Klängen junger Musiker und Musikerinnen der verschiedensten Genres lauschen – von Indie, über Jazz und Pop, bis hin zu Elektro und Psychedelic Rock.Die gesamte Organisation scheint Achim Rudolph nicht zu stressen und das, obwohl er zumeist alleine hinter dem Tresen steht. Seine Mitinhaber kümmern sich derweil um den gegenüberliegenden Tsunami Club und das Café Storch auf der Aachener Straße, die das gastronomische Portfolio der Inhabergemeinschaft komplementieren.„Maulvoll Weinbar“, Im Ferkulum 30Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag: 18 bis 1 Uhr
Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert