Kölner Weihnachtsmärkte sollen Strom und Gas sparen

Kölner Weihnachtsmärkte sollen Strom und Gas sparen

Report-K

Köln | Auf den großen Kölner Weihnachtsmärkten soll Strom und Gas gespart werden. Dazu wurde ein Maßnahmenpaket entwickelt, dass die Betreiberunternehmen der Märkte nun umsetzen sollen. Beteiligt waren die Stadt Köln, die Verbraucherzentral NRW und die Unternehmen, die die Weihnachtsmärkte ausrichten.

Die Stadt Köln berichtet über die Einigung und dass die Unternehmen sich freiwillig selbst verpflichtet hätten. Dazu wollen die Unternehmen die Beleuchtung so einstellen, dass sie möglichst wenig Strom braucht. Dies soll sowohl zwischen den Öffnungszeiten, als auch danach geschehen. Nach der Öffnungszeit soll das Licht so reduziert werden, dass es nur ausreichend ist die Sicherheit zu garantieren. Vor und nach der Betriebszeit wollen die Unternehmen zudem auf die Beleuchtung verzichten. Es sollen zudem LED-Leuchtmittel eingesetzt werden, die besonders Energieeffizient sind.

Bei den Weihnachtsmärkten die sich beteiligen wollen handelt es sich um die Märkte in der Kölner Altstadt, am Dom, Neumarkt, Rudolfplatz und dem Hafen-Weihnachtsmarkt am Schokoladenmuseum.

An den Ständen dürfen keine Gasheizungen eingesetzt werden. Die Märkte, so die Stadt Köln, würden nur Ökostrom aus Wind- und Wasserkraft einsetzen.

red01

The post Kölner Weihnachtsmärkte sollen Strom und Gas sparen appeared first on Report-K.

Zur Quelle wechseln

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Verpassen Sie keine zukünftigen Beiträge, indem Sie uns folgen!

Folge oder Like uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Adblock Detected

Please consider supporting us by disabling your ad blocker

Refresh Page

Gefällt Ihnen Lindweiler.de? Bitte verbreiten Sie es weiter :)

Jetzt den Lindweiler Newsletter abonieren!

Immer die neuesten Nachrichten aus Lindweiler direkt ins Postfach!

Folge oder Like uns:
Holler Box

Dataerklæring - Tistalents