Kölner Ringe lahmgelegt: Türkische Fans feiern trotz EM-Aus ausgelassen in der Innenstadt

Rundschau | Kölner Ringe lahmgelegtTürkische Fans feiern trotz EM-Aus ausgelassen in der InnenstadtVon Maren Knödl07.07.2024, 09:10 UhrLesezeit 2 Minuten Das Ausscheiden ihrer Mannschaft mildert die Feierlaune der türkischen Fans in Köln nicht. (Archivbild)Copyright: Arton KrasniqiGegen die Niederlande endet die überraschende Siegesserie der türkischen Nationalmannschaft bei der EM. Ihre Fans in Köln feiern trotzdem.Für die Türkei ist der EM-Traum ausgeträumt. Mit 1:2 unterlag die Mannschaft um Ex-FC-Profi Salih Özcan am Samstagabend unter den Augen von Mesut Özil und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nach einem nervenaufreibenden Spiel der niederländischen Mannschaft.Dabei startete das Viertelfinale im restlos ausverkauften Berliner Olympiastadion für die Türkei zunächst hoffnungsvoll. In der 35. Minute schoss der türkische Nationalspieler Samet Akaydin die Türkei zum 1:0 gegen Oranje. Erst in der 70. Minute bringt Abwehrspieler Stefan de Vrij dann das Ausgleichstor für die niederländische Mannschaft. Nur wenige Minuten später fiel jedoch schon das nächste Tor für die Niederländer – allerdings durch ein Eigentor der Türken. Trotz einiger guten Chancen der türkischen Elf bleibt es bis zum Abpfiff in der 97. Minute bei diesem Ergebnis.EM-Aus für die Türkei: Trotzdem Hupkonzerte und Gesänge in KölnVon Trauer unter den türkischen Fans war danach trotzdem nichts zu sehen. Auf den vollen Public-Viewing-Plätzen und den Kölner Ringen wurde trotzdem gefeiert. Gesänge und Hupkonzerte hallten noch lange nach Ende des Spiels durch die Innenstadt. Kurzzeitig musste die Polizei laut „Express“-Angaben erneut Teile des Kölner Rings ab dem Rudolfplatz sperren, weil so viele Fans den bitteren EM-Abschied ihrer Mannschaft feierten. Zwischenfälle gab es nach Angaben der Kölner Polizei gegenüber dieser Zeitung aber keine und so endet das Turnier für die Türkei friedlich.Fast ohne Zwischenfälle verlief auch die Fanbeteiligung in der Bundeshauptstadt. Nur vor Start des Spiels gegen die Niederlande mussten die Beamten eingreifen. Weil viele türkische Fußball-Anhänger den umstrittenen Wolfsgruß gezeigt haben, hat die Berliner Polizei den Fanmarsch vor dem EM-Viertelfinale gegen die Niederlande angehalten. Die Fans seien aufgefordert worden, das Zeigen der Geste zu unterlassen. 
Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert