Hohe Straße in Köln: Bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier Christ – Bilder aus Überwachungskamera veröffentlicht

Rundschau | Eine Woche nach dem brutalen Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Kölner Innenstadt hat die Polizei Bilder aus der Überwachungskamera veröffentlicht. Der Mann, etwa 25 Jahre, soll gegen 16 Uhr mit einem Messer bewaffnet den Verkaufsraum betreten und die Herausgabe der Kasse und Schmuck gefordert haben. Mit der Geldkassette unter dem Arm soll er zu Fuß über die Marspfortengasse und anschließend durch die Salomonsgasse wieder auf die Hohe Straße abgebogen sein. Danach verliert sich seine Spur. Die Polizei fuhr mit Blaulicht über die Hohe Straße und die anliegenden Straßen und fahndete nach dem Täter.Täter mit Schuhen mit weißer SohleLaut Passanten soll der Geflohene einen dunkleren Hautteint und zur Tatzeit ein blaues Hemd, ein weißes T-Shirt, eine kurze schwarze Hose und dunkelgraue Schuhe mit weißer Sohle getragen haben. Zudem habe er kurze, gelockte dunkle Haare und soll etwa 1,70 Meter groß sein. Nach weiteren Zeugenangaben soll der Mann einen weißen Verband oder ein weißes Tuch über eine Hand gewickelt haben.Alles zum Thema Polizei KölnDer Überfall sorgte in dem bekannten Juweliergeschäft für Aufsehen. Mehrere Kunden, darunter ein Pärchen, bekam offenbar den Überfall mit. Sie durften das Geschäft nach dem Vorfall nicht verlassen und wurden später ins Polizeipräsidium gefahren. Im Verkaufsraum fotografierte ein Polizist den Tatort und sprach mit den Mitarbeitern über das Geschehen. Eine Frau lief mit einem Telefon auf und ab und telefonierte.Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat verdächtige Beobachtungen zur Tatzeit rund um den Juwelier gemacht? Wer kann Angaben zu dem geflohenen Mann machen? Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder der Identität oder dem Aufenthaltsort des Gesuchten geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 bei der Polizei zu melden.
Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert