Gisela Manderla verurteilt antisemitische Gewalt und Angriffe auf jüdische Einrichtungen

Gisela Manderla verurteilt antisemitische Gewalt und Angriffe auf jüdische Einrichtungen

Die Kölner CDU-Bundestagsabgeordnete Gisela Manderla hat die im Zusammenhang mit den israelfeindlichen Demonstrationen der vergangenen Tage aufgetretenen antisemitischen Angriffe gegen jüdische Einrichtungen klar verurteilt.

In einem Schreiben an die Synagogengemeinde in Köln hebt die Bundestagsabgeordnete, die auch Mitglied des Auswärti-gen Ausschusses des Deutschen Bundestages ist, hervor, dass Israel von der Hamas angegriffen wurde und allein diese Angriffe Auslöser der derzeitigen Krise im Nahen Osten waren. Manderla stellt in Ihrem Schreiben klar: „Das Selbstverteidigungsrecht Israels steht für uns als Deutsche nicht zur Disposition und ich werde mit Entschlossenheit all jenen widersprechen, die hier versuchen, Ursache und Wirkung zu verdrehen.“

Besonders erschüttert zeigt sich Gisela Manderla über die gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Israelis und Palästinensern, die in den letzten Tagen ein erschreckendes Ausmaß angenommen hatten. Gleichzeitig bringt sie trotz der Intensität des Beschusses in den vergangenen Tagen, die so hoch war wie nie zuvor in einem Konflikt mit der islamistischen Hamas, ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass sich die Lage im Nahen Osten baldmöglichst wieder stabilisiert.

Die Lage im Nahen Osten ist in dieser Woche auch Thema im Auswärtigen Ausschuss und Gegenstand einer Debatte im Deutschen Bundestag am Mittwoch.

Der Beitrag Gisela Manderla verurteilt antisemitische Gewalt und Angriffe auf jüdische Einrichtungen erschien zuerst auf Webseite der Bundestagsabgeordneten Gisela Manderla.

Hier weiter lesen…