EM in Köln: Campingplatz in Rodenkirchen begrüßt internationale Fußball-Fans – „Gute Laune, gutes Bier“

Rundschau | EM in KölnCampingplatz in Rodenkirchen begrüßt internationale Fußball-Fans – „Gute Laune, gutes Bier“Von Johannes Spätling24.06.2024, 07:17 UhrLesezeit 4 Minuten Diese belgische Fangruppe schlug ihr Lager am Rodenkirchener Rheinufer auf.Copyright: Nabil HananoAuf Deutschlands ältestem Campingplatz in Rodenkirchen übernachten aktuell Fans aus verschiedensten Ländern des Kontinents.Hier wohnt Europa: Auf Deutschlands ältestem Campingplatz in Rodenkirchen übernachten aktuell Fans aus verschiedensten Ländern des Kontinents, um ihre Lieblingsmannschaft bei der Europameisterschaft live zu sehen und um die Stadt Köln zu erleben. Bei „Camping Berger“, wo man schon seit dem Jahr 1931 Gäste beherbergt, geht es zwar regelmäßig international zu – aber selten ist die Atmosphäre so ausgelassen und lebendig wie in Zeiten der Fußball-EM. Belgier, Engländer, Schweizer, Rumänen, Schotten und weitere Nationen finden sich aktuell im Süden Kölns auf dem Platz mit der großartigen Aussicht am Rheinkilometer 681 wieder. Rick (39), Jacob (13) und Paul (42) aus Bolton freuen sich auf den Start von England bei der EM und auf erlebnisreiche Tage in Köln.Copyright: Johannes Spätling Belgische Fans schlugen ihr Zelt in Rodenkirchen auf.Copyright: Nabil HananoSie genießen die Vorfreude auf die Spiele oder die Fußball-Partyabende auf der modernen Anlage, die natürlich aktuell ausverkauft ist. Wenn man sich auf dem Platz an einem EM-Spieltag umhört, bekommt man EM-Feeling und das Freiheitsgefühl der Camper hautnah mit – ein Rundgang lohnt sich.Am Samstag dominierten vor allem die fröhlichen Belgier das Geschehen auf dem Campingplatz – viele, vor allem junge Männer aus dem Nachbarland, hatten sich spontan in die Domstadt aufgemacht. Aus Brüssel sind Arnaud, Jari, Anton, Jarne und Luca angereist. Die Jungs Anfang 20 kicken auf dem Rodenkirchener Grün des Platzes entspannt und freuen sich auf das abendliche Gruppenspiel gegen Rumänien. „Bis auf Jari waren wir noch nie in Köln – wir haben aber gehört, dass es die freundlichste Stadt in Deutschland ist“, lacht Arnaud. Er tippt auf einen Sieg der Belgier am Abend und verweist auf die gute Bilanz seines Landes in Duellen mit Deutschland. „Wir kommen auf jeden Fall noch in Fahrt“, betont Kumpel Anton.Alles zum Thema Europäische Union Hopp, Schwiiz! Auch die Schweizer Fans campen bei Camping Berger in Rodenkirchen.Copyright: Nabil HananoEM 2024 in Köln: Preise auf dem Campingplatz schlagen jedes HotelEin paar Wagen weiter sitzen Claudio und Ina mit ihrem kleinen Sohn Razvan in der Sonne und frühstücken. Sie kommen aus der Nähe von Bukarest und wollen als echte Fußballfans möglichst viel von der Europameisterschaft mitnehmen: „Wir waren zunächst beim ersten Gruppenspiel in München, und sind vorgestern in Köln angekommen, haben uns direkt den Dom und die schöne Innenstadt angeschaut. Heute Abend geht es zum Spiel gegen Belgien, und anschließend dann weiter nach Frankfurt“, erklärt Claudio. Auf ihrem Roadtrip durch Deutschland gefällt ihnen Köln sehr gut – und sie sind erstaunt, wie günstig sie hier übernachten können. „34 Euro pro Nacht, das schlägt jedes Hotel. Und der Rhein hier erinnert uns an die Donau zu Hause“, lacht Ina.Viele Belgier und Rumänen werden wohl spätestens Anfang nächster Woche wieder abreisen, dafür finden sich Engländer auf der Anlage ein. Sie spielen am Dienstag gegen Slowenien und werden Köln sicherlich stimmgewaltig prägen. Auf dem Campingplatz sind sie noch in der Minderheit – jedoch kommen im Laufe des Tages immer mehr von ihnen an. Rick (39), Paul (42) und dessen Sohn Jacob (13) aus Bolton haben ihren Wohnwagen mit Fahnen geschmückt und freuen sich über ein paar Tage in Köln: „Wirklich ein toller Campingplatz hier – wir haben für 11 Nächte gebucht und nehmen alle England-Spiele mit, auch die außerhalb Kölns. Rund 400 Euro für einen solchen Aufenthalt ist großartig, und das Essen hier ist super. Wir fühlen uns wie zu Hause“, schmunzelt Paul. Claudio und Ina reisen bei jedem Gruppenspiel ihren Rumänen hinterher – gemeinsam mit Söhnchen Razvan. In Köln haben sie Freunde und fühlen sich besonders wohl.Copyright: Johannes Spätling„Gute Laune, gutes Bier“Unauffälliger geschmückt, aber ebenso gut gelaunt sind Daniel (41) und Remo (40) aus Luzern. Die beiden Schweizer haben lediglich einen kleinen Schal an ihrem Wohnwagen angebracht und entspannen im Kölner Süden. „Gute, herzliche Leute hier in Köln, und gutes Bier. Deswegen sind wir auch schon über eine Woche hier und genießen die Zeit, bevor wir dann morgen weiter nach Frankfurt fahren, um das Spiel gegen Deutschland im Stadion zu erleben“, freut sich Daniel. Remos Tipp für das Duell: „Wir gewinnen – die Deutschen unterschätzen uns einfach.“ Ähnlich siegessicher ist ein Trupp junger Belgier, der ganz am Ende der Anlage bereits am Vormittag mit Bier und Wodka anstößt: „On va gagner – wir werden siegen“, rufen die neun Jungs aus Wallonien.Die Stimmung auf dem Platz ist ausgelassen, aber keineswegs aggressiv oder übermäßig laut, selbst am Abend – wie Bernhard Berger, der die Anlage mit Frau Susanne und Sohn Benedikt betreibt, bestätigt. „Wir freuen uns sehr über die vielen Gäste und über die schöne Atmosphäre, das ist ein absolutes Highlight. Wir mussten letzten Abend ein Mal ein paar junge Belgier auf die Nachtruhe hinweisen – das war alles, was negativ aufgefallen ist. Natürlich muss man von morgens bis abends Vollgas geben, aber der Spaß überwiegt“, betont Seniorchef Berger. „Und wenn ich eine Stimmung wie auf dem Friedhof haben möchte, darf ich hier keine Fußballfans reinlassen“, lacht der Kölner. Nun freut sich Familie Berger auf weitere aufregende Wochen – alle 300 Stellplätze sind aktuell ausverkauft, und die großartige Stimmung wird mit Ankunft der Engländer sicherlich keinen Abbruch erleiden.
Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert