Paktiert die CDU Chorweiler mit der AfD gegen Schwule und Lesben?

Paktiert die CDU Chorweiler mit der AfD gegen Schwule und Lesben?

Die Stadt dafür ausgesprochen, am 17. Mai, dem internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie, an allen städtischen Gebäuden in Köln die Regenbogenfahne zu hissen. Für die Bezirksrathäuser sollten wie beim CSD die Bezirksvertretungen selbständig entscheiden, ob die Regenbogenfahne am jeweiligen Bezirksrathaus gehisst wird. Dazu wurde der Bezirksvertretung Chorweiler eine Dringlichkeitsentscheidung vorgelegt, da keine Sitzung der Bezirksvertretung zwischen der Erstellung der Vorlage und dem 17. Mai stattgefunden hat.

Der CDU Bürgermeister Zöllner hätte diese anerkennende Geste gegenüäber allen queeren Menschen im Stadtbezirk mit nur einem weiteren Mitglied der Bezirksvertretung umsetzen können.

Statt dessen lies er im um Umlauf die Fraktionen abstimmen: Alle demokratschen Parteien waren dafür. Nur die CDU nicht. Zusammen mit der AfD!

“Während die kath, Kirche in Deutschland schwule und lesbische Paare segnet, kann die CDU in Chorweiler nicht einmal den Anblick einer Regenbogenfahne am Bezirksrathaus ertragen!” so fassungslos Dirk Bachhausen, 1. Brudermeister der schwul-lesbischen Schützenvereins St.- Sebastinaus & Afra von 2012 e.V.

Trotz des Beschlusses wurde dann am internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie keine Regenbogenfahne am Bezirksrathaus Chorweiler gehisst. Am Bezirksrathaus wurde lediglich eine Fahne mit „Wir <3 Vielfalt“ wurde gehisst, womit die Dringlichkeitsentscheidung der Bezirksvertretung Chorweiler nicht umgesetzt wurde. „Gerade hier wollte die Bezirksvertretung ein klares Signal an die queere Bevölkerung im Stadtbezirk Chorweiler senden. Das Signal konnte aber nicht gesendet werden, da der Bezirksbürgermeister einen Beschluss der Bezirksvertretung Chorweiler missachtet hat! Eine solche Rückständige Haltung gegen die Einwohnerinnen und Einwohner der Chorweriler CDU, die sich hier der AfD angebiedert hat, kann und darf es in einem offenen und modernen Chorweiler nicht geben! Dieser homofeindliche Schwenk der CDU nach rechts außen darf nicht ohne Folgen bleiben!”, so der entsetzte Schützenbruder weiter.