Amurtiger im Kölner Zoo: Erste Impfung – Geschlecht der Tigerbabys steht fest

Rundschau | Amurtiger im Kölner ZooErste Impfung – Geschlecht der Tigerbabys steht festVon Gabi Bossler20.06.2024, 13:01 UhrLesezeit 1 Minute „Lass mich in Ruhe!“ scheint diese Tierjunge zu denken. Mindestens.Copyright: Zoo KölnRichtig raubkatzenmäßig habe sie die beiden Tigerjungen bei ihrer ersten Untersuchung im Zoo gewehrt und tüchtig gezappelt und gefaucht. Mächtig gefaucht haben die beiden jungen Amurtiger bei ihrer ersten Untersuchung durch Zootierärztin Sandra Marcordes. Egal, was ein muss, muss sein. Denn dabei hat der zwei Monate alte Tigernachwuchs die erste der beiden Impfungen erhalten, die die beiden vor allen gängigen Infektionen schützen soll. Die Raubkatzen erhalten den gleichen Impfschutz wie Hauskatzen. Bei der Untersuchung konnten die Tierpfleger und -pflegerinnen dann auch gleich das Geschlecht der zwei feststellen: Es sind ein Weibchen und ein Männchen.Kölner Zoo: So sollen die Tiger heißenPassende Namen hatte das Team schon in petto. Das Weibchen heißt Tochka, was in der Ursprungsregion der Amurtiger, dem russischen Fernen Osten, so viel wie Punkt oder Fleck bedeutet. Der Grund für die ungewöhnliche Namenswahl ist ein kleiner Punkt auf ihrer Pfote. Der kleine Kater heißt Timur, was so viel wie Der Eiserne heißt. Beide Jungtiere haben die aufregende Untersuchung gut überstanden, sie sind fit, agil und mit  jeweils 8,5 Kilogramm proper. In rund vier Wochen erhalten sie ihre zweite Impfung und sind dann grundimmunisiert sein. Aller Voraussicht nach können Tochka und Timur dann ab Mitte Juli zusammen mit Mutter Katinka die Außenanlage des Tigergeheges erkunden. Dann zieht Vater Sergan in den hinteren Bereich der Anlagen. Ihn mit den Kleinen zusammenzulassen, wäre zu gefährlich, so Kurator Alexander Sliwa. „Sergan war auch zu der Tigerin Katinka außerhalb ihre paarungsbereiten Tage teils aggressiv. Wenn den Jungtieren in der Außenanlage etwas passieren würde, könnten wir nichts für sie tun.“ Auch in ihrem natürlichen Lebensraum hat der Tigernachwuchs nur selten oder nie Kontakt mit seinem Vater. Anders als Löwen sind Tiger Einzelgänger.
Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert