Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Beiträge veröffentlicht in Mai 2018

Summerjam in Köln: Gentleman kehrt zurück an den Fühlinger See

Er kommt zurück in sein Wohnzimmer. Seine Heimat. Reggae-Star Gentleman hatte im vergangenen Jahr noch auf einen Auftritt beim Reggae-Festival Summerjam verzichtet. Doch die Pause ist vorbei. Vom 6. bis 7. Juli findet das Summerjam bereits zum 33. Mal wie gewohnt am Fühlinger See statt – mit Gentleman.

Der 43-jährige Kölner, der mit gebürtigem Namen Tilmann Otto heißt, wird am Samstagabend als Headliner auf der Bühne stehen. Zudem können sich die Festival-Besucher – wie in den vergangenen Jahren werden etwa 30000 erwartet – auf die Reggae-Künstler Afrob, Charly Black, Dactah Chando, Naâman, Jesse Royal sowie die Bands Soja und Inner Circle, den Newcomer Tóke und Ziggy Marley, den Sohn von Reggae-Legende Bob Marley, freuen.

Mülheimer Band Memoria erstmals dabei

Erstmals auf solch einem großen Festival dabei ist die aus Mülheim stammende Reggae-Band Memoria, die die beiden Brüder Chaski Ayvar-Waltz (19), spielt Posaune, und Gitarrist Inti Ayvar-Waltz (22) gegründet haben. Nachdem die Band das Video für ihren neuen Song „Warrior“ fertiggestellt hatte, wurde fleißig für den Summerjam-Auftritt am Sonntagnachmittag geprobt. Das Festival hatte Chaski als Neunjähriger mit dem älteren Bruder besucht – danach waren beide von den Reggae-Rhythmen infiziert. „Und zehn Jahr später stehen wir dort auf der Bühne. Eigentlich unvorstellbar.“

Zunehmende Kritik am Festival

Wobei sich das Festival nach Ansicht vieler Besucher in den vergangenen Jahren verändert habe. Immer wieder wird Kritik laut, dass mittlerweile mehrere Künstler nichts mehr mit Reggae zu tun haben, sondern eher aus den Bereichen Hip-Hop, Trap oder Pop kommen. Große Verwunderung gab es etwa bei den Auftritten vom Berliner Rapper Sido oder der österreichischen Band Bilderbuch im vergangenen Jahr. Und auch dieses Mal sind bei Europas größtem Reggae-Festival erneut Künstler dabei, die nicht aus diesem Genre kommen.

Der Headliner am Freitagabend ist Rapper Marteria, dessen letzte Tour in nur wenigen Minuten ausverkauft war. Im Weiteren werden seine Rap- und Hip-Hop-Kollegen Kelvyn Colt, Trettmann, Dendemann, der zuletzt in Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royal“ mit seinen Rap-Texten für musikalische Unterhaltung sorgte, Chefket und Bausa, der vor kurzem noch mit seinem Lied „Was du Liebe nennst“ gleich neun Wochen den ersten Platz der Deutschen Single-Charts belegte, ebenfalls beim Summerjam performen.

Genauso wie die Indie- und Folk-Band Milky Chance und Frontmann Clemens Rehbein. Eine weitere Überraschung: Kurzfristig haben die Organisatoren noch die Kölner Karnevals-Kapelle Querbeat mit ins Programm genommen. Die dreizehnköpfige Big Band um Sänger Jojo Berger soll das Festival am Freitagmittag eröffnen. Mit Reggae oder Hip-Hop haben Querbeat ebenfalls eher weniger zu tun. Macht aber nichts. Die machen doch gute Stimmung, heißt es. „Und die sollen ja auch nicht ihre kölschen Lieder spielen, sondern Titel aus ihrem internationalen Repertoire“, sagt Summerjam-Sprecherin Jutta Hackland. „Und dann passt das schon.“

Festival-Tickets sind bereits an allen bekannten Vorverkaufsstellen und online erhältlich. Sie kosten inklusive Camping für drei Tage 128 Euro.
www.summerjam.de
 …Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Auf keinen Fall anfassen: Gefährliche Raupe breitet sich am Fühlinger See in Köln aus

Das Grünflächenamt warnt vor den Raupen des Eichenprozessionsspinners am Fühlinger See. Dort hätten die Raupen etwa 70 Prozent der rund 250 Eichen befallen, teilt die Stadt mit. Besonders betroffen sei der Bereich östlich und südöstlich der Regattastrecke. Die Stadt beseitige die Raupen mit einer Fachfirma mithilfe eines Spezialstaubsaugers, der auch für die Aufnahme von Asbeststaub geeignet ist. Die Entfernung der Schädlinge dauert noch mindestens bis zum kommenden Wochenende.

Kontakt ist für Menschen gefährlich

Der Kontakt mit den Tieren führt zu starken Reizungen und allergischen Reaktionen von Haut und Atemwegen. Zu den Begleiterscheinungen zählen Schwindelgefühl, Fieber und Müdigkeit. Betroffene sollten einen Arzt aufsuchen.

Bis 2017 sei die Nachtfalterart lange Zeit nicht mehr in größerem Maße in Köln aufgetreten. Im Kölner Umland kommt der Eichenprozessionsspinner aber schon seit vier bis fünf Jahren vor, so die Stadt. Die Raupe des Eichenprozessionsspinners häutet sich bis zur Verpuppung sechsmal. Ab der dritten Häutung bildet sie zusätzlich zu ihren langen sichtbaren Haaren rund 600.000 nur 0,1 bis 0,25 Millimeter lange „Brennhaare“, die das Eiweißgift Thaumetopein enthalten. Damit schützt sie sich vor Fressfeinden.

Der Befall mit dem Eichenprozessionsspinner sei durch die Bildung von Gespinsten in der Krone oder an Astgabeln des Wirtsbaumes leicht zu erkennen. Auch die Anordnung der Tiere während ihrer „Prozessionen“ von den Gespinsten zu den Fraßstellen fällt ins Auge. Die „Brennhaare“ bleiben nach dem Schlüpfen des Falters in den Gespinsten am Stamm. (red)…Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

WhatsApp an den Admin whatsapp
Der Lindweiler Veedels-Chat whatsapp