17-Jährige in Wiesbaden stirbt an Kohlenmonoxidvergiftung

upday.de |

Eine Jugendliche war am Samstag im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kostheim bewusstlos unter der Dusche in einer Wohnung entdeckt worden. Rettungskräfte stellten vor Ort eine sehr hohe Konzentration von Kohlenmonoxid fest, fünf Menschen wurden deshalb im Krankenwagen vorsorglich untersucht. Die 17-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, dort starb sie. Die Ermittlungen dauern an. Das teilte ein Sprecher der Polizei am Sonntag mit.

Tödlich vergiftet

Es deute alles darauf hin, dass die Jugendliche durch das Kohlenmonoxid tödlich vergiftet wurde, erklärte der Polizeisprecher. Zur genauen Todesursache und dem genauen Hergang des Vorfalls werde allerdings weiterhin ermittelt.

Hintergrund: Lebensgefährliche Kohlenmonoxid-Werte bei Rave in Köln: Viele Verletzte

Nach Angaben der Feuerwehr war vermutlich die Gastherme im Badezimmer defekt, was zu der hohen Konzentration von Kohlenmonoxid geführt haben könnte. Das Gebäude sei wieder bewohnbar, berichtete der Polizeisprecher. Die Wohnung, in der die Jugendliche gefunden worden war, bleibe allerdings vorerst gesperrt. Außer der 17-Jährigen wurde nach Polizeiangaben niemand verletzt. dpa/da

Hier weiter lesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert